Dienstag, 17. März 2015, 12:11 Uhr

Madonna mit 12. Nummer-1-Album hierzulande - Zusatzkonzerte

Madonna kann’s nicht lassen: Über drei Jahrzehnte nach ihrem Megaerfolg „Like A Virgin“ bringt die US-Popikone bereits ihre zwölfte Nummer-eins-Platte in den offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, unter.

Das von angesagten Acts wie Diplo, Avicii und Kanye West produzierte „Rebel Heart“ stellt Madonnas ungebrochene Experimentierfreude unter Beweis und schiebt Vorwochensieger Wolfgang Petry („Brandneu“) an die sechste Stelle.

Fans und Kritiker feieren das 13. Studioalbum der Pop-Ikone als Meisterwerk. Zudem wurden heute zwei Zusatzkonzerte ihrer Deutschlandtournee verkündet. Wegen großer Nachfrage wurden zwei Shows hinzugfügt und zwar am 5.11.2015 Köln und am 11.11.2015 Berlin – Mercedes-Benz Arena (dann ehemals o2 World).

Schlagersänger Howard Carpendale denkt mit 69 Jahren noch lange nicht ans Aufhören und verkündet selbstbewusst auf Position zwei: „Das ist unsere Zeit“. Der dreifache „Echo“-Preisträger tourt im Herbst durch die Lande.

Hinter dem drittplattzierten „Fifty Shades of Grey“-Soundtrack entfaltet Sudden seine „Superkräfte“ (siehe Video). Der Deutschrapper geht wie Trailerpark-Kollege Alligatoah humorvoll zur Sache, zeigt sich aber auch von seiner nachdenklichen Seite.

„Unser Song für Österreich“-Gewinner Andreas Kümmert, der überraschend auf die Teilnahme beim „Eurovision Song Contest“ verzichtete, schießt mit „Here I Am“ von Platz 85 auf fünf. Im Single-Ranking macht er ebenfalls Boden gut und verfrachtet sein „Heart Of Stone“ von 84 auf zwölf.

Shootingstar Hoodie Allen und Singer-Songwriter Ed Sheeran treten im Videoclip zu „All About It“ als durchgeknalltes Superhelden-Duo auf. In den Charts feiern sie ihren super Einstieg auf Rang neun. Die Top Drei sichern sich Ellie Goulding („Love Me Like You Do“), Omi („Cheerleader“, Felix Jaehn Remix) sowie Rihanna, Kanye West und Paul McCartney („FourFiveSeconds“).

Foto: WENN.com