Dienstag, 17. März 2015, 9:26 Uhr

Hollywoodstar Emile Hirsch erscheint nach Würgeangriff vor Gericht

Emile Hirsch ist am Montag vor Gericht erschienen. Der ‘Into the Wild’-Darsteller gab keinen Kommentar ab, als er aus dem Gericht in Park City, Utah eilte. Der 30-Jährige musste laut dpa nach einer Anhörung seine Fingerabdrücke abgeben und ein Polizeifoto hinterlassen.

Hintergrund ist der Würgeangriff auf eine Angestellte des Filmstudios ‘Paramount’ während des ‘Sundance Film Festivals’ im Januar. Laut der Polizei, die auf einen Notruf reagierte, sei Hirsch “augenscheinlich berauscht gewesen und hatte Daniele Bernfeld gefragt, warum sie so angespannt sei und dass sie ein reiches Kind sei, das nicht auf das Festival gehöre”. Sie sagte den Beamten, sie wäre davongegangen, um mit ihrer Freundin Platz an einem Tisch zu nehmen. Hirsch soll sie dann wenige Zeit später von hinten in den Würgegriff genommen haben. Bernfeld behauptet, er habe sie dann über den Tisch gezogen, bis sie zu Boden ging und sich auf sie geschmissen. Dabei soll er sie gewürgt haben.

Mehr: Emile Hirsch wird Filmlegende John Belushi in Biopic spielen

Der Schauspieler ließ sich umgehend einweisen, ihm sei die Geschichte sehr peinlich, hieß es damals von einem Insider: “Emile nimmt diese Anschuldigungen sehr ernst und ist völlig entsetzt, dass so etwas passieren konnte. Einige Tage nach dem Vorfall hat er sich Hilfe gesucht und in eine Einrichtung für Alkoholkranke einweisen lassen, in der er sich bis heute befindet. Er will sicherstellen, dass so etwas nicht nochmal passiert.” Die nächste Anhörung soll Mitte April stattfinden. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Schauspieler bis zu fünf Jahre Haft. (Bang)

Foto: WENN.com