Dienstag, 17. März 2015, 22:21 Uhr

Lexer: Ein starkes Stück Elektro-Pop aus deutschen Landen

Gerade veröffentlicht der Leipziger Erfolgsexport Lexer auf dem neugegründeten Label sein Debütalbum ‘Nowhere Else’ mit 13 Tracks.

Der DJ und Produzent namems Alexander Wittig ist ein Großmeister, wenn es um das Komponieren von Melodien und den Einsatz eines Pianos oder von Streichern geht, aber da er keine klassische Musik macht, ist er genauso gewieft, wenn es um grummelnde Basslines, smarte Sounds und clevere Claps geht.

Auch in Hinblick auf die Gastvocals hat der 25-Jährige ein sehr gutes Händchen bewiesen. Belle Humble veredelt ‘Feels Like This’ mit ihrem lieblichen Organ, umschmeichelt von einer ebenso lieblichen Gitarrenmelodie und angeschoben von einer druckvollen Bassline, zu einem echten Hit, genauso tut dies Audrey Janssens bei ‘Till Dawn’.

Das Albumdebüt des Deephouse-Experten ist in dieser Hinsicht ein sehr starkes, authentisches, atmosphärisches und seelenvolles Statement.