Dienstag, 17. März 2015, 15:12 Uhr

Shootingstar Shawn Mendes: "Immer daran denken, woher man kommt"

Shawn Mendes ist einer der Überflieger des letzten Jahres. Mit gerade mal 16 Jahren ist der Kanadier zumindest seit seinem Hit ‘Life Of The Party’ ganz vorne mit dabei und der einstige Teenie-Star Justin Bieber muss sich womöglich ganz schön warm anziehen. In einem aktuellen Interview redete er nun exklusiv über die Anfänge seiner Karriere und natürlich über sein kommendes Album ‘Handwritten’.

Jüngst war der Newcomer zu Besuch beim Radiosender ‘Energy’ und gab ganz entspannt ein paar Auskünfte über den Stand der Dinge. In Toronto, Kanada geboren begann der Teenager schon mit zarten elf Jahren zu singen und seit erst drei Jahren spielt der junge Musikus Gitarre. Zu Beginn seiner Karriere coverte der junge Mann ausschließlich bekannte Songs und postete sie auf der Minivideo-Plattform ‘Vine’, auf der er später dann mit seinem Song entdeckt wurde.

“Mit dem Musikschreiben und diese dann auch zu produzieren habe ich erst vor fünf bis sieben Monaten begonnen, das ist wirklich noch gar nicht lange her…”, erzählte er. Nach kurzer Zeit schon konnte er Kontakte zu verschiedenen Managements knüpfen und unterschrieb dann auch schon bei einem New Yorker Label. Sein erster Song war ‘Life Of The Party’ und schoss innerhalb einer Stunde an die Spitze der iTunes-Charts der USA.

Sein Lieblingskünstler ist der britische Rotschopf Ed Sheeran und das hört man auch ein wenig in Shawns Tracks. Auf die Frage, was man denn von seiner ersten Platte ‘Handwritten’ erwarten kann, antwortete er: “Es ist sehr akustisch. Ich sage immer dass es ein persönliches Album ist. Das bin einfach ich. Alle Songs und die Ideen dazu stammen von mir und die Texte auch. Es geht um eigene Erlebnisse und Dinge an die ich persönlich glaube. Und ich bin wirklich sehr gespannt wie die Leute darauf reagieren werden.”

Ein richtiges Geheimnis, wie die Songs entstehen gäbe es bei ihm übrigens nicht. “Manchmal spiele ich einfach Gitarre und denke über einen neuen Song nach und manchmal gibt es nur den Text. Das kommt immer darauf an wie du dich gerade fühlst.”

Nach dem er bei den ‘JUNO’-Awards – dem wichtigsten kanadischen Musikpreis – vor wenigen Tagen als ‘Bester Newcomer’ nominiert war, stellt sich auch die Frage ob er seinen schnellen Erfolg eigentlich schon so richtig realisieren kann. Für ihn ist das schwierig, er relaisiere es irgendwie, aber es ist auch wie ein wahrgewordener Traum.

Der Teenie wirkt also so gar nicht abgehoben, spricht auch von seinen Freunden und seiner Familie. Sein Credo: “Und immer daran denken, woher man kommt”. (IS)

Fotos: Radio Energy, iPhoto/WENN.com