Mittwoch, 18. März 2015, 14:49 Uhr

Amy Winehouse: Neuer Film startet im Juli

Amy Winehouse war definitiv eine Ausnahmekünstlerin. Mit ihrer Musik bewegte sie Millionen Menschen, die auch heute – fast vier Jahre nach ihrem Tod – noch immer hinter ihr stehen. Die neue Kino-Dokumentation, die über das Leben der Sängerin gedreht wurde, nimmt nun langsam Gestalt an. Das offizielle Poster und der (britische) Kinostart stehen fest.

Schon in diesem Sommer soll Asif Kapadias Film über das Leben der talentierten Soulmusikerin in die britischen Kinos kommen. Am 3. Juli startet ‘Amy’ zumindest erstmal in England. “Hinter den Kulissen” vereinte sich dafür erneut das Team rund um den ‘BAFTA’-preisgekrönten Dokumentarfilms ‘Senna’, in dem das Leben des brasilianischen Formel-1-Stars Ayrton Senna und sein Unfalltod 1994 erzählt wurden.

Mehr: Amy Winehouse macht immer noch Millionen

In der neuen Dokumentation werden nicht nur noch ungesehene Ausschnitte aus dem ausschweifenden Leben gezeigt, sondern auch noch nie veröffentlichte Tracks abgespielt, um Winehouse Geschichte quasi mit ihren eigenen Worten zu erzählen.

David Joseph – Boss von Universal Music in Großbritannien – erklärte Anfang des Jahres: “Schon vor etwa zwei Jahren haben wir uns entschieden einen Film über sie zu machen – ihre Karriere und ihr Leben. Es ist ein sehr komplexer, aber auch zarter, einfühlsamer Film. […] Er befasst sich mit sehr viele Dingen – Familie, Medien, Ruhm, Sucht – aber vor allem zeigt er das Herz von dem was sie war, eine unglaubliche Person und ein wahres musikalisches Genie.”

Dazu passt ja auch das offizielle Filmposter. In schwarz-weiß ist nur der seitliche Oberkörper von Amy zu sehen. Charakteristisch ist nicht nur der Piercing im Gesicht, sondern auch das große Tattoo am Oberarm. Der Titel ‘Amy’ ist in Rosa gehalten, ebenso wie der Untertitel ‘Das Mädchen hinter dem Namen’.

Der Beginn ihrer kurzen, aber musikalisch wundervollen Karriere war schon 2003 mit ihrer ersten Platte ‘Frank’. Mit ihrem zweiten Album ‘Back to Black’ 2006 gewann die Sängerin nicht nur fünf Grammys, sondern startete weltweit auch so richtig durch. ‘Rehab’, ‘Valerie’ und ‘Back to Black’ wurden zu den Mega-Hits der außergewöhnlichen Künstlerin. Doch durch ihren Mega-Erfolg war natürlich auch der Druck durch die Medien enorm hoch. Amy Winehouse kämpfte ihr Leben lang mit Alkohol- und Drogenproblemen, litt eine Zeit lang an Bulimie, selbstverletzendem Verhalten und hatte jede Menge psychische Probleme. Vom Alkohol konnte sie trotz einiger Entgiftungskuren nie richtig loskommen. Am 23. Juli 2011 starb Amy Winehouse an einer Alkoholvergiftung im jungen Alter von gerade einmal 27 Jahren.

Wann und ob der Film hierzulande veröffentlicht wird, ist noch ungewiß. (IS)

Fotos: WENN.com