Donnerstag, 19. März 2015, 8:50 Uhr

Elton John zickt? Mutter musste zum 90. Doppelgänger engagieren

Die Mutter von Elton John musste einen Doppelgänger für ihren 90. Geburtstag engagieren. Grund dafür ist ein Familienstreit, der sieben Jahre zurückliegt. Sheila Farebrother, so ihr Name, heuerte nun eben ‘Ultimate Elton’ für ihre große Sause an, die am Samstag (14. März) stattfand und zu der ihr Sohn nicht gekommen war.

Außerdem performte noch Pop-Urgestein Kiki Dee, die mit Doppelgänger Paul Beacon (siehe Video) den 76er Hit ‘Don’t Go Breaking My Heart’ sang. Gegenüber der britischen Tageszeitung ‘Daily Mirror’ sagte Dee: “Sheilas 90er Geburtstag war ein sehr spezieller Abend. Es war so wundervoll, sie auf der Tanzfläche zu sehen, wie sie sehr viel Freude hatte und so viel Liebe um sich herum.”

Sheila und Elton, der eigentlich Reginald Dwight heißt, sind seit 2008 zerstritten, weil sie einen negativen Kommentar über Johns Ehemann David Furnish machte, mit dem er zwei Kinder hat. 2010 spitzte sich die Situation noch mehr zu, als der 64-Jährige die Beerdigung seines Stiefvaters Fred ausfallen ließ, weil er in den USA auf Tour war.

Mehr: Elton John ganz putzig – Oscar-Gucken mit den Söhnen

Zu der Zeit sagte ein Sprecher: “Elton befindet sich in Amerika auf Tour, aber er wird sicherlich Blumen schicken. Er kann nicht dort sein, während er auf der Bühne steht.” 2011 beklagte sich seine Mutter darüber, dass sie mit ihrem Sohn schon drei Jahre nicht gesprochen hätte, nachdem er angeblich “den Kontakt komplett abgebrochen” hatte. Aktuell liegt er mit dem Designduo ‘Dolce & Gabbana’ im Clinch, die Negativ-Kommentare über Leihmütter und Adoptionen losgelassen hatten.

Foto: WENN.com