Donnerstag, 19. März 2015, 19:20 Uhr

Filmkritik: Jennifer Lopez in einer Kleinstadt voller Trottel

Ab heute läuft in den deutschen Kinos der neue Film mit Jennifer Lopez. Wir haben den Film schon gesehen. ‘The Boy Next Door’ tut so, als ob in einer Kleinstadt ausschließlich Trottel und gutgläubige Naivchen ohne einen Funken Menschenkenntnis leben.

J-Lo (45) spielt die Lehrerin Claire Peterson. Claire lebt von ihrem Mann Garrett (John Corbett, 52, ‘My Big Fat Greek Wedding’, ‘Sex And The City’) getrennt. Sie haben einen Sohn, Kevin (Ian Nelson), und ein paar Filmminuten weiter hat die sexy Lehrerin nach einer Nacht á la “Fifty-Shades-of-Grey“ mit dem Boy aus dem Nachbarhaus auch einen Stalker und Erpresser. Das ist auch schon der ganze Plot.

Mehr: Jennifer Lopez zieht in neuem Film blank

Der sogenannte “Boy“ namens Noah (Ryan Guzman) ist im wahren Leben 27 Jahre und man sieht ihm auch jedes einzelne Jahr an. Eine glatte Fehlbesetzung: Nie im Leben geht der Schauspieler noch als Schulkind durch! Noah ist ein Psychopath, der schon gemordet hat und als ‘The Boy Next Door’ auch wieder tun wird, aber J-Lo wird sich das natürlich nicht gefallen lassen. Fazit: Muß man nicht gesehen haben. (KW)

Fotos: Universal Pictures