Donnerstag, 19. März 2015, 20:49 Uhr

Remake von "Scarface" in der Mache

Ein Remake des Kult-Gangsterfilm ‘Scarface’ war ja schon mal im Gespräch, jetzt scheint es endlich loszugehen. Universal Pictures engagierte jetzt Jonathan Herman, Drehbuchautor des kommenden Films ‘Straight Outta Compton’, um das Skript des kommenden Thrillers zu überarbeiten. Die ursprünglichen Versionen stammen von 1932 und 1983.

Laut ‘Hollywood Reporter’ wurde der Autor nun offiziell für die Erstellung des Drehbuchs arrangiert. Damit ist Herman der Nachfolger von Paul Attanasion (‘Der Anschlag’) und David Ayer (‘Suicide Squad’), sie arbeiteten vor ihm an dem Remake-Skript.
Das Update des Gangsterstoffs wird ebenfalls von einem mexikanischen Immigranten handeln. Das berüchtigte Narbengesicht besetzt – unter anderem wegen seiner physischen und psychischen Wunden – nach einiger Zeit die Spitze der kriminellen Unterwelt von Los Angeles.

Mehr zu “Star Wars”: Al Pacino hatte Rolle einst abgelehnt

Der chilenische Regisseur Pablo Larrain (‘El Club’) soll das Remake von ‘Scarface’ dann zurück in die Kinos bringen. Gedreht wird in Los Angeles, Informationen zum Cast sind allerdings noch nicht bekannt. Dann wird hoffentlich auch Al Pacinos legendärer Satz “Say hello to my little friend!” (deutsch: “Auf euch wartet meine kleine Freundin!”) wieder einen Platz in der Neu-Verfilmung finden.

Im ersten Auftritt des Kriminellen Tony Camonte in Chicago von 1932, spielte Paul Muni (‘Das Leben des Emile Zola’) die Hauptrolle. Die Regie übernahm damals Howard Hawks. Der “erste” Tony war in den 1920er Jahren ein Leibwächter und Auftragskiller für den hiesigen Mafiaboss, der um die Vorherrschaft in der Alkohol- und Drogenverteilung in der Stadt kämpft. Nach dem das “Narbengesicht” seinen Boss verraten und erschossen hat, bricht ein riesiger Bandenkrieg aus.

Das ganze wurde dann 1983 von Brian De Palma neu verfilmt. Die Hauptrolle verkörperte der heute 74-jährige Al Pacino (’88 Minutes’), der den Gangster unvergesslich gemacht hat. Auch darin wurde der einstige Kleinkriminelle Tony einer der größten und bedrohlichsten Drogenbosse seiner Zeit und baute sein eigenes Kokain-Imperium auf. (IS)

Foto: WENN.com