Donnerstag, 19. März 2015, 11:28 Uhr

Stinkefinger-Gate: Jan Böhmermann bietet eine neue Lachnummer

Aufregung im Fernsehdeutschland: In einem am Mittwochabend vorab veröffentlichten TV-Beitrag behauptet Moderator Jan Böhmermann, das Video, in dem Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis mit gestrecktem Mittelfinger zu sehen ist, sei von seiner Redaktion gefälscht und über das Internet verbreitet worden.

Die für die ARD-Talksendung ‘Günther Jauch’ zuständige Produktionsfirma i & u TV fordert Böhmermann und das ZDF nun auf, Beweise für diese Behauptung zu liefern und geht davon aus, dass diese in kürzester Zeit vorgelegt werden. Sie kann in Böhmermanns Beitrag keinerlei Belege für die Fälschungs-Behauptung entdecken und hält an der Einschätzung verschiedener Experten fest, die das Video als authentisch einstufen. Dabei ist der ganze Spass um das hochprofessionelle “Making Of” doch nur eine Satire und wird heute Abend auch in der ZDF-Sendung ‘Neo Magazin Royale’ zunächst bei ZDFneo zu sehen sein.

Die Verwirrung um den Böhmermann-Clip sollte eigentlich erst heute Abend aufgelöst werden, aber angesichts der Schlagzeilen erklärte das ZDF schon heute vormittag das Video als Satire. ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler sagte scherzend gegenüber ‘Spiegel Online’: “Wir sehen uns gezwungen, das Neo Magazin Royale zukünftig als Satiresendung zu kennzeichnen. Für die Moderation des ‘heute journals’ wird Jan Böhmermann sicherheitshalber vorerst ausgeschlossen.”

Mehr: Jan Böhmermann widmet Griechen-Finanzminister diesen Song

Nach Einschätzung mehrerer Analysten, die das Varoufakis-Video in den vergangenen Tagen geprüft hatten, enthält der am Sonntagabend in der Talk-Sendung gezeigte Videoausschnitt keine Hinweise auf eine Manipulation oder Fälschung. Dass teilte die Produktinmsforma I&U mit. Zu diesem Ergebnis kamen unter anderem Thomas Gloe, Geschäftsführer von “Dence, Fälschungserkennung bei digitalen Bildern, Videos und Audio”, die Netzanalysten von “storyful” sowie der Video-Analyst “Conflict Reporter”.

Auch Varoufakis selbst hatte in der Nacht von Montag auf Dienstag den Link auf das Video über seinen Twitter-Kanal verbreitet. Bei dem Link handelte es sich um dasselbe Video, das die Redaktion von ‘Günther Jauch’ für den Einspielfilm verwendet hatte und in dem Varoufakis den gestreckten Mittelfinger zeigt.

Fotos: ZDF/Jens Oellermann, Youtube