Freitag, 20. März 2015, 21:57 Uhr

Big Game: Hier irrt der US-Präsident einsam durch den Wald

Am 18. Juni startet mit ‘Big Game’ ein besonders origineller Film in den  deutschen Kinos. Der finnische Regisseur Jalmari Helander schuf ein Abenteuer mit einem durchgeknallten Plot nebst wilden Verfolgungsjagden und beeindruckenden Schneelandschaften.

Samuel L. Jackson (Django Unchained, Marvel’s The Avengers, Pulp Fiction) überzeugt in der Hauptrolle eines etwas machtlosen Präsidenten in der finnisch-deutsche Produktion. Ihm zur Seite steht der junge Onni Tommila (Rare Exports – Eine Weihnachtsgeschichte), der als schüchterner Jäger Oskari eine beeindruckende schauspielerische Leistung bietet.

Das Ensemble wird abgerundet durch Jim Broadbent (Paddington, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Iris), Ray Stevenson (Die drei Musketiere, Thor), Victor Garber (Argo, Milk, Titanic), Mehmet Kurtulus („Tatort”, Gegen die Wand), Ted Levine (Shutter Island, Das Schweigen der Lämmer, „Monk”) und Felicity Huffman (Transamerica, „Desperate Housewives”).

Es ist der größte finnische Film aller Zeiten – noch vor ‘Iron Sky’ – wurde aber komplett ‚on location‘ in Bayern und in den Bavaria Studios gedreht. Produzent Jens Meurer freut sich über die Zusammenarbeit auf deutschem Boden: „Wir sind stolz, Kult-Regisseur Jalamari Helander mit seiner aberwitzigen Homage an Steven Spielberg und die Action-Klassiker der 80er Jahre – von Cliffhanger bis zu den Goonies – nach Deutschland gebracht zu haben. Große Action, große Bilder – und ein großer Schuß Humor.

Dazu für Kenner Schauspiel-Legenden wie Victor Garber und Ted Levine – bekannt aus Filmen von ‚Titanic‘ bis ‚Das Schweigen der Lämmer‘. Es war uns eine Ehre, eine solche Besetzung um Samuel L. Jackson und den deutschen Bad Guy Mehmet Kurtulus zu versammeln.”

Mehr zu Samuel L. Jackson: “Hollywoods Geschäftsmodell hat sich drastisch verändert”

Samnuel L. Jackson reizte nicht nur die Aussicht, den US-Präsidenten zu spielen, ihm gefiel auch das Zusammenspiel mit dem jungen Helden des Films: „Der Präsident ist enttäuscht, weil ihn einige Leute aus seinem nahen Umfeld betrogen haben. Und Oskari ist enttäuscht, weil sein Vater nicht an ihn glaubt. Aus dieser Parallele ergibt sich eine einzigartige Chemie zwischen dem Präsidenten und dem Jungen.”

Und darum geht’s: Der schüchterne 13-jährige Oskari (Onni Tommila) steht vor einer großen Aufgabe: Er muss, wie es die Tradition seines finnischen Dorfes verlangt, eine Nacht allein und nur mit Pfeil und Bogen bewaffnet in den Wäldern verbringen.

Kehrt er mit einem erlegten Tier zurück, gilt er als ganzer Mann. Das ist keine leichte Aufgabe für den ängstlichen Jungen, denn die Familienehre steht auf dem Spiel und nicht einmal sein Vater glaubt, dass Oskari es schaffen kann.

Während er aufbricht, greifen Terroristen die Air Force One im finnischen Luftraum mit einer Rakete an. Ein Leibwächter steckt den US-Präsidenten (Samuel L. Jackson) in eine Rettungskapsel und schießt diese aus dem Flugzeug. Oskari findet das angeschlagene Staatsoberhaupt, zeigt sich aber wenig beeindruckt. Schließlich ist der Junge auf einer Mission, die durch nichts in der Welt aufgehalten werden darf. Dem mächtigsten Mann der Welt bleibt keine Wahl: Wenn er überleben will, muss er sich Oskari anschließen. Noch ahnen sie nicht, dass die kaltblütigen Attentäter ihnen auf der Spur sind. Die Jagd ist eröffnet…

Fotos: Ascot Elite