Freitag, 20. März 2015, 10:43 Uhr

Jon Cryer packt in Biografie über Charlie Sheen aus

Jon Cryer packt über Charlie Sheen aus. ‘The Hollywood Reporter’ veröffentlichte vorab Auszüge seiner Autobiografie ‘So that Happened’, in denen der als Alan bekannte Schauspieler aus ‘Two And a Half Men’ über die erste und zweite Staffel der Serie schreibt bis hin zu Sheens Rauswurf 2011.

Acht Jahre standen die Beiden gemeinsam für die Show vor der Kamera. Die erste Staffel verlief wohl noch recht ruhig, das Schlimmste seien Pornozeitschriften gewesen, die Sheen beim Besuch von Denise Richards in Cryers Wohnwagen versteckte. Als die Dreharbeiten zur zweiten Staffel begannen, veränderte sich das Klima, beide Schauspieler waren nach ihren Scheidungen Single. Carlos Irvin Estevez, wie Sheen bürgerlich heißt, rutschte danach mehr und mehr in den Drogen- und Alkoholsumpf. Sein Kollege bot ihm noch Hilfe an, nachdem der Schauspieler in Aspen wegen häuslicher Gewalt festgenommen wurde: “Mann, ich bin bei dir. Wenn du reden willst, ruf an; wenn du größere Probleme hast, ruf mich an, wenn du zurück bist.”

Mehr: Charlie Sheen lehnte Auftritt bei “Two and a Half Men” ab

Hilfe wollte der Sohn von Martin Sheen aber nie. Cryer beschreibt seinen Schauspielkollegen als “einfach ein menschliches Wesen mit einer monumentalen Drogensucht”. “Charlie war nie ein großer Guerillakämpfer, der gegen die etablierte Ordnung rebellierte. Er war ein Typ, der alles, was er je haben wollte, von dieser Instanz bekam. Irgendwann schrieb er jemanden von der Show, ‘Ich glaube, sie haben dem falschen Typen zu viel Geld gegeben'”, so Cryer weiter. Die Autobiografie erscheint am 7. April 2015 in dem amerikanischen Verlag ‘American Library’. (Bang)

Foto: WENN.com