Freitag, 20. März 2015, 19:56 Uhr

Michael Bublé zu seinen Ex-Freundinnen: "Ich war ein Idiot"

Jazz-Sänger Michael Bublé (39) hat in einem Interview mit dem kanadischen Promiportal ‘etalk’ zugegeben, dass er in seinen früheren Beziehungen ein “Idiot” war und seine Ex-Freundinnen schlecht behandelt habe: “Ich bin achtlos und rücksichtslos mit den Herzen der Frauen umgegangen, mit denen ich zusammen war.”

Und weiter fügte er hinzu: “Ich habe die verdiente Quittung dafür erhalten. Mir wurde in den Hintern und ins Herz getreten und das tat weh genug, dass ich mir den Spiegel vorhielt, damit so etwas nicht mehr vorkommt.”

Das hört sich ja so an, als ob jemand richtig geläutert wäre. Vermutlich sind seine Frau Luisana Lopilato (27), mit der er mittlerweile vier Jahre verheiratet ist und sein eineinhalb-jähriger Sohn Noah bei dieser Einsicht nicht ganz unbeteiligt. Trotzdem erklärte der kanadische Sänger: “Ein guter Kerl zu sein, das musst du für dich selbst tun, nicht für eine andere Person. Das hört sich komisch an aber ich mag mich jetzt selbst mehr. Ich bin glücklicher. Ich bin besser bei dem, was ich tue. Ich bin besser auf der Bühne, weil ich nicht mehr vorgebe, der Kerl zu sein, der ich sein möchte.”

Der Sänger scheint in den letzten Jahren menschlich also wirklich gereift zu sein. Außerdem sei ihm seine Familie das Wichtigste, wie er in dem Interview erklärte. Das Leben solle für seinen Sohn so “normal wie möglich” ablaufen und er freue sich nach seiner langen Tour wieder auf ein bisschen mehr Zeit mit seiner Frau. Beide macht er übrigens auch für seinen beruflichen Erfolg verantwortlich, der über die letzten Jahre stetig gewachsen ist.

Nachdem Michael Bublé seine früheren Fehler jetzt so offen in einem Interview ausgebreitet hat, da müssen ihm seine Ex-Freundinnen doch einfach verzeihen…(CS)

Foto: WENN.com