Samstag, 21. März 2015, 9:40 Uhr

Suge Knight: Zusammenbruch im Gericht

Suge Knight kollabierte im Gericht, nachdem seine Kaution auf 25 Millionen US-Dollar festgesetzt wurde. Dem ‘Death Row Records’-Mitbegründer wurde noch kürzlich in seiner U-Haft eine Kaution verwehrt.

Er wird beschuldigt, den Geschäftsmann Terry Carter im Januar ermordet zu haben und Cle ‘Bone’ Sloan verletzt zu haben, als er beide nach einer heftigen Auseinandersetzung mit seinem Auto überfuhr. Als er nun gestern Morgen (20. März) für die Kautionsanhörung am ‘Criminal Courts Building’ in Los Angeles vor Gericht erschien und die Kaution des 49-jährigen Rappers auf umgerechnet etwa 23 Millionen Euro festgelegt wurde, brach dieser zusammen und musste zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Richter beschloss, dass der Rapper aufgrund seiner kriminellen Vergangenheit, eine Gefahr darstellen könnte, würde er auf Kaution frei kommen, wie die Klatschseit ‘TMZ.com’ berichtete.

Derweil versuchte Knights Anwalts-Team ihren Klienten auf Kaution aus dem Gefängnis zu holen, weil sie es kritisch sahen, dass ein 1,90 Meter großer und 140 Kilogramm schwerer Afro-Amerikaner mit einem solch populären Gesellschaftsstatus hinter Gittern sitzt. Der Musikmogul betonte, auch einen Hausarrest akzeptieren zu würden, bei welchem er mit einem Armband elektronisch überwacht werde. Die Landesbehörde hatte jedoch Bedenken, Knight könnte furchteinflössend auf potenzielle Zeugen wirken. Seitdem er in Haft ist, wurde Knight bereits von zahlreichen Gesundheitsproblemen heimgesucht. Zuletzt behauptete er, auf einem Auge nur noch 15 Prozent seiner Sehkraft zu besitzen und auf dem anderen komplett blind zu sein. Sollte der Rapper wegen Mordes verurteilt werden, droht ihm lebenslange Haft. (Bang)

Foto: WENN.com