Sonntag, 22. März 2015, 19:25 Uhr

Promi-Dinner mit den Dschungelcamp-Stars 2015

Im RTL-“Dschungelcamp” 2015 mussten sich die Promis noch gewagten Geschmackserlebnissen stellen, doch zurück in der Heimat wollen die ehemaligen Camp-Bewohner Sara Kulka, Angelina Heger, Maren Gilzer und Jörn Schlönvoigt ihren Mitstreitern bei „Das perfekte Promi Dinner – Dschungel-Spezial“ echte Delikatessen auftischen.

Wie die Promis ihre kulinarische Prüfung fernab von Camp und Kakerlaken meistern, ist heute ab 20.15 Uhr bei VOX zu sehen.

Am ersten Dinner-Abend lädt Ex-Stripperin Sara Kulka ihre ehemaligen Camp-Mitstreiter ins sächsische Städtchen Taucha ein. Hier hat sich das Model mit Partner und Tochter Mathilda ein gemütliches Nest geschaffen. Mit einem rustikalen Drei-Gänge-Menü will Sara ihren Konkurrenten heute beweisen, dass sie im wahren Leben total taff ist. Im Dschungel erlebten die Zuschauer sie eher von ihrer emotionalen Seite – und diese bescherte ihr nur Platz 8 in der Rangliste. Doch für ihre Launen im Camp gibt es einen bestimmten Grund, erklärt Sara: „Ich habe meine Tochter sehr vermisst und stand deswegen unter großem emotionalen Druck. Ich hatte überlegt aufzugeben.“ Ans Hinschmeißen denkt Sara heute aber nicht. Mit einem polnischen Menü aus Barszcz, Bigos mit Piroggen und Rindergulasch sowie Eierkuchen will sie sich am ersten Abend schon an die Dinner-Spitze kochen. Dafür heizt sie nicht nur ihren Töpfen ein – auch bei ihren weiblichen Gästen steigen die Temperaturen mächtig an. Der Grund: ein Stripper in Polizisten-Uniform! Kreischalarm bei Angelina, die von dem unerwarteten Besuch direkt an Saras Poledance-Stange im Wohnzimmer gezerrt wird.

UPDATE: Promi-Dinner mit den Dschungelcamp-Stars: Das gibts in Folge 2 am 29. März!

Ex-„Bachelor“-Finalistin Angelina Heger schwingt am zweiten Dinner-Abend in Berlin den Kochlöffel. Diese Herausforderung ist für das Dschungel-Küken nicht neu: Bereits letztes Jahr war sie beim „perfekten Promi Dinner“ mit von der Partie – damals allerdings als leicht überforderte Gastgeberin. Daher hat sie Dschungel-Königin Maren bereits vorab gestanden, dass sie dieses Mal nur etwas servieren wird, was sie sich auch zutraut. „Ich mache heute Burger – und das kriege ich auch hin“, erklärt die Blondine siegessicher. Bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bewies Angelina wenig Durchhaltevermögen – als erste und einzige Teilnehmerin wählte sie nach acht Tagen freiwillig den Gang zurück ins komfortable Hotel.

Ihre Mitstreiter wundern sich darüber immer noch, hatte sie doch in ihrer Dschungelprüfung zehn von elf Sternen ergattert: „Nur wegen dem schlechten Essen ist sie gleich in ein tiefes Loch gefallen.“, erinnert sich Maren. Ob Angelina ihr Dinner, bestehend aus Gemischtem Salat mit Garnelen, Burger sowie Schokofondue mit Obst und Marshmallows, im Schutze ihrer eigenen vier Wände motivierter durchziehen wird?

Am dritten Dinner-Abend wird es royal: Die Dschungel-Monarchin Maren Gilzer sorgt in Berlin höchstpersönlich für das kulinarische Wohlergehen ihres Volkes. Jörn weiß: „Maren konnte die Prüfungen im Dschungel so gut überstehen, weil ihre Oma sie früher immer gezwungen hat, alles aufzuessen – und sie fand das Essen ihrer Oma furchtbar!“ Das Geheimnis ist gelüftet – so ist Maren also Dschungel-Königin geworden. Doch kocht sie besser als ihre Großmutter oder dürfen sich ihre Camp-Kollegen auf unerfreuliche Geschmackserlebnisse einstellen? Das Menü klingt auf den ersten Blick vielversprechend: Es gibt Kürbiscremesuppe, Rinderfilet mit pikantem Gemüse und Blaubeer-Tiramisu. Der Mann in der Runde sieht dem Dinner gelassen entgegen: „Ich habe im Dschungel Taranteln gegessen. Jetzt esse ich alles.“

Zur Überbrückung zwischen den einzelnen Gängen hat die Camp-Königin etwas Besonderes für ihre Gäste vorbereitet: Sie dürfen sich professionell von einer Masseurin durchkneten lassen. Doch nicht alle setzen auf Ruhe: Angelina und Sara geben vor der Hauptspeise so richtig Gas – zu „Gangnam Style“ rocken sie in Marens Wohnzimmer richtig ab. Wer denkt, die vollen Teller würden die Stimmung jetzt wieder runterfahren, liegt falsch. Mitten im Gang hält es niemanden mehr auf den Stühlen – die Musik wird laut aufgedreht…

Am Final-Abend in Berlin ist Jörn Schlönvoigt an der Reihe, sein Kochtalent unter Beweis zu stellen. Er ist der Meinung: „Auch der größte Mist kann ein Gewinner-Menü sein – solange der Gastgeber cool ist!“ Woran also liegt es, dass er bereits drei Mal zuvor am „perfekten Promi Dinner“ teilgenommen, es aber nie für einen Sieg gereicht hat? Auch bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ war nur der zweite Platz für den Sunnyboy drin – Jörn, der ewige Zweite? Selbstgebackenes Brot mit Aufschnitt und Salat, Gemüse-Reis-Pfanne (wahlweise mit Rind, Huhn oder Garnelen) und Schokokuchen mit zerlaufenem Kern sollen ihm zum Sieg verhelfen. Der Gastgeber, von dem im Dschungelcamp böse Zungen behaupteten, er sei ein Langweiler, setzt an seinem Abend auf musikalische Unterhaltung von seinem Kumpel Sascha.

„Ich bekomme jedes Mal Gänsehaut, wenn er singt“, gesteht er. Sein Plan scheint aufzugehen: Angelina stehen vor lauter Rührung sogar Tränen in den Augen. Ihre Bewertung des Hauptgerichts fällt dagegen weniger emotional aus: „Es war sehr gesund.“ Und langweilig? Jörn macht sich so seine Gedanken: „Wenn sie sagen, der Reis mit Gemüse schmeckte genau wie im Dschungel, dann habe ich es heute verrissen.“ Wird er nun endlich für den Schauspieler wahr, der Traum vom Thron? Welcher Dschungel-Star sich zum Sieg gekocht hat, zeigt VOX am 22.3. um 20:15 Uhr beim Dschungel-Spezial von „Das perfekte Promi Dinner“.

Fotos: VOX/Jörg Carstensen