Sonntag, 22. März 2015, 12:34 Uhr

Wladimir Klitschko gibt mit diesem Alligator eine zirkusreife Vorstellung

Jung-Papa Wladimir Klitschko bereitet sich in den Everglades, USA, auf seinen nächsten Kampf in New York vor. Bevor er in der Nacht vom 25. Auf den 26. April in New York den US-Boy Bryant Jennings vermöbeln will, nahm sich Klitschko in Florida quasi zu Trainingszwecken erst einmal einen Alligator vor.

Für einen Dreh mit seinem Haussender RTL besuchte der Weltmeister den Gator Park nahe Miami. Dabei „kämpfte“ dabei auch mit „Charlie“, einem rund zwei Meter langen Exemplar aus der Familie der Krokodile. Doch das war dem Champion nicht genug. Er ließ  sich gleichzeitig noch eine ausgewachsene Python-Schlange um den Hals legen. „Großen Respekt hatte ich vor der Schlange“, bekannte Klitschko. „Das Tier fühlt sich an wie ein einziger starker Muskel. Die Schlange im Nacken zu haben, während ich den Alligator im Griff haben musste – das war kein komfortables Gefühl. Aber definitiv lustig.”

Weniger groß, aber deshalb nicht ungefährlicher, war ein Skorpion, den sich der 38-Jährige später noch auf die Schulter setzen ließ. „Der kann sehr schnell zustechen, wenn er Gefahr wittert. Das kann gefährlich sein. Das ist ein bisschen wie im Ring.”

Mit einem Airboat machte Wladimir anschließend noch einen Abstecher durch die Everglades – eine willkommene Abwechslung zum harten Training, das er am 1. März im nahe gelegenen Hollywood aufgenommen hat, um sich optimal auf den WM-Kampf im Madison Square Garden vorzubereiten. „Es hat großen Spaß gemacht, durch die Wildnis zu rasen. Auf diesen Airboats fühlst du dich richtig frei. Und die gefährlichen Tiere aus der Nähe anzusehen und sie zu berühren, war sehr spannend. Ich habe großen Respekt vor Tieren. Du darfst keine Angst zeigen. Wenn du Angst zeigst, fühlen die Tiere das.“

Mehr: Wladimir Klitschko will noch mehr Kinder

Erste Bilder von Wladimirs ungewöhnlichem Ausflug zeigt „RTL Aktuell“ heute ab 18.45 Uhr. Einen ausführlichen Bericht bringt RTL dann im Countdown zur Live-Übertragung des WM-Kampfes am frühen Sonntagmorgen (26. April) ab 4.20 Uhr (Wiederholung: 10.30 Uhr).

Fotos: RTL