Montag, 23. März 2015, 20:25 Uhr

Ex-Blink-182 Tom DeLonge: Große Pläne für die Zukunft

Der ehemalige Gitarrist der Punk-Band Blink-182 Tom DeLonge (39) hat nach seinem – wie berichtet – offenbaren Rausschmiss aus der Gruppe auf Twitter und Instagram große Pläne für die Zukunft verraten. Zunächst möchte er insgesamt zwei Solo-Alben rausbringen.

Eines davon soll angeblich ‘To the Stars…Demos, Odds and Ends’ heißen und am 21. April rauskommen. Dann möchte er zusätzlich noch weitere zwei Alben mit seiner Band ‘Angels & Airwaves’ veröffentlichen. Außerdem sollen drei dieser Alben zusammen mit von ihm geschriebenen Romanen rauskommen. Das ist doch mal eine neue, etwas seltsam anmutende Idee, die bisher wohl noch kein anderer Künstler hatte! Was der Sinn davon sein soll, bleibt jedoch im Verborgenen. Aber das Schreiben sei ihm wohl schon länger eine Herzensangelegenheit und etwas, an dem er offenbar schon “einige Jahre arbeitet”, so DeLonge.

In einem Posting auf Instagram, was er aber später wieder löschte, erklärte der Musiker auch, dass dies wohl ein Grund für seine “kaputte” Beziehung mit Blink-182 gewesen sei.

Mehr zu Blink-182: Verwirrung um Rauswurf von Sänger Tom DeLonge

Er hätte nämlich angeblich sechs Verträge mit Bestseller-Autoren, die mit ihm insgesamt 15 Romane zusammen schreiben wollen. Und jeder von ihnen habe offenbar auch einen EP-Soundtrack, der damit erscheinen soll. Die 15 Romane wären anscheinend für die nächsten vier Jahre geplant. Wenn das nicht mal ziemlich verwirrend ist. Bei diesen ehrgeizigen und etwas undurchschaubaren Plänen darf man doch mal gespannt sein, was da in Zukunft von dem Musiker kommt. Übrigens hat er ebenfalls angekündigt, dass noch heute ein neuer Song von ihm mit dem Titel ‘The Invisible Parade’ veröffentlicht werden soll, was seine Fans sicher freuen wird! Derweil spielen die restlichen Blink-182-Mitglieder Mark Hoppus (43) und Travis Barker (39) ihre nächsten Live-Shows zusammen mit Matt Skiba (39) von ‘Alkaline Trio’, der – wie berichtet – den Platz von Ex-Mitglied (?) Tom DeLonge einnimmt. (CS)

Foto: WENN.com