Dienstag, 24. März 2015, 10:37 Uhr

Mark Knopfler löst Madonna an deutscher Chartspitze ab

Eine Musiklegende geht, die andere kommt: In den offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, vollzieht sich in dieser Woche ein Führungswechsel: Pop-Queen Madonna gibt ihr Zepter an E-Gitarrenkönig Mark Knopfler weiter. Der britische Musiker wurde einst mit den Dire Straits weltberühmt und ist seit vielen Jahren solo unterwegs.

Er bringt seine aktuelle Scheibe „Tracker“ wie schon den Vorgänger „Privateering“ auf dem Spitzenplatz unter. Madonnas „Rebel Heart“ pocht nun an vierter Stelle.

Oonagh – unter diesem Künstlernamen verbirgt sich das Bandprojekt der 24-jährigen Senta-Sofia Delliponti. Die ehemalige „GZSZ“-Darstellerin, die auf Deutsch und Elbisch singt, hat den Begriff Ethno-Pop neu definiert. Nach dem großen Erfolg ihres selbstbetitelten Debütalbums, das jetzt auf Rang 65 wiedereinsteigt, bettet sie „Aeria“ an zweiter Stelle. Der „Fifty Shades of Grey“-Soundtrack verweilt dahinter.

Meisterwerk, Meilenstein, Musikwunder: Die Kritikerstimmen überschlagen sich angesichts Kendrick Lamars jüngstem Streich „To Pimp A Butterfly“. Der US-Künstler rappt ungehemmt über Rassendiskriminierung und ökonomische Ungleichheit – in den deutschen Charts punktet er damit an siebter Stelle.

Die Elektropop-Newcomer von Years & Years krönen ihren „King“ mit Platz zehn der Single-Charts. Das Trio schneidet einen Tick besser ab als Frei.Wild, die sich „Wie ein schützender Engel“ um die elfte Position legen.

Ellie Goulding ist von der Spitze nicht loszubinden. Ihr „Fifty Shades of Grey“-Filmsong „Love Me Like You Do“ rangiert vor Omis „Cheerleader” (Felix Jaehn Remix) und „Are You With Me” von Lost Frequencies.

Fotos: Universal Music