Mittwoch, 25. März 2015, 9:40 Uhr

Bradley Cooper als Regisseur des Remakes von "A Star is Born"?

Bradley Cooper gehört spätestens seit seiner Rolle in ‘Hangover’ zur Hollywood-A-Liga. Jetzt ist er im Gespräch als Regisseur zum Remake des Musicaldramas ‘A Star is Born’ zu werden. Laut dem Branchendienst ‘Deadline’ könnte er aber nicht nur den Regiestuhl besetzen, sondern auch noch als Darsteller an der Seite von Sängerin Beyoncé Knowles zu sehen sein.

Schon 2012 sollte das Remake realisiert werden, als Regisseur war das heute 84-jährige Multitalent Clint Eastwood (‘American Sniper’) angedacht. Da dieser sich jedoch entschied, besser die Regie für das Musical ‘Jersey Boys’ zu übernehmen, wurde das Projekt vorerst auf Eis gelegt. Gleichermaßen wurde über den 30-jährigen ‘American Sniper’-Star gemunkelt, er würde eine Rolle in dem Film übernehmen, seine Beteiligung wurde allerdings immer mal wieder dementiert.

Mehr: Trennung bei Bradley Cooper und Suki Waterhouse?

Beyonce sollte im urspünglich geplanten Remake die Hauptrolle übernehmen, sagte dann allerdings ab. Der Grund waren offenbar Terminüberschneidungen mit dem Projekt.

Das Original von ‘A Star is Born’ wurde 1937 veröffentlicht, in den Hauptrollen waren Janet Gaynor (‘Kleinstadtmädel’) und Frederic March (‘Man nannte ihn Hombre’) zu sehen. 1954 gab es das erste Remake mit Judy Garland und James Mason und Barbra Streisand. 1976 folgte dann eine Neuverfilmung von ‘Ein Stern geht auf’.

Wann das Remake erscheint steht in den Sternen.

Foto: WENN.com