Mittwoch, 25. März 2015, 21:26 Uhr

Udo Lindenberg rockte im Sonderzug nach Pankow: Die Bilder

Udo Lindenberg rockte heute Abend in Berlin den Sonderzug nach Pankow und er hatte Spaß: “Leute, das ist total schön! Ein unvergessliches Erlebnis, mit euch nach Pankow zu fahren.”

Lindenbergs “Sonderzug nach Pankow” Wirklichkeit geworden. Der Panikrocker fuhr mit einem Zug der Berliner U-Bahn-Linie U2 vom Bahnhof Olympiastadion ohne Zwischenstopp zum Endbahnhof Pankow. Im Zug gab er ein exklusives Live-Konzert und der Meister spendierte auch noch Eierlikör für die Fahrgäste. Für Udo Lindenberg war das ein ganz besonderer Abend: “Das ist eine historische Sache heute – nicht hysterisch, sondern ganz entspannt. (…) Eine geile Aktion wird das. Die Band ist gut drauf – alles cool.”

Die einzigartige Fahrt war der Höhepunkt der Aktion “Mach mal `ne Ansage” von BVG und radioBerlin 88,8, dem Stadtradio des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

“Was vor über 30 Jahren noch ein Traum war, ist heute wahr geworden”, sagt rbb-Programmdirektorin Dr. Claudia Nothelle. “Ich freue mich, dass der rbb zusammen mit der BVG dies geschafft hat. Udo Lindenberg rockt den U2-Sonderzug: ein einmaliges Erlebnis.” Im Ballhaus Pankow gibt Lindenberg zur Stunde noch ein kleines Sonderkonzert mit Till Brönner als Gaststar. Morgen wird der 68-Jährige übrigens beim Echo geehrt!

Das rbb Fernsehen zeigt am Samstag, 28. März, um 18.32 Uhr in der Reihe “rbb Reporter” einen Bericht aus dem Sonderzug. Tickets für die Sonderfahrt gab es nicht zu kaufen, sondern nur bei dem Radiosender zu gewinnen.

Der “Sonderzug nach Pankow” aus dem Jahr 1983 ist einer der berühmtesten Songs von Udo Lindenberg. Humorvoll protestierte er damit gegen sein Auftrittsverbot in der DDR.

Fotos: RBB