Donnerstag, 26. März 2015, 8:31 Uhr

Bobbi Kristina Brown: Oma hat keine Hoffnung

Bobbi Kristina Browns Großmutter Cissy Houston hat sich zum ersten Mal über den Gesundheitszustand ihrer Enkelin öffentlich geäußert und zugegeben, wenig Hoffnung zu haben, dass sie jemals wieder aufwachen wird.

In einem Radio-Interview mit New Yorks ‘WBLS’ bestätigte die 81-Jährige, dass ihre nahestehende Verwandte von dem Krankenhaus in Atlanta in eine Reha-Klinik verlegt worden sei, die nun für die Besserung in dem Fall der 22-Jährigen sorgen soll. Die Mutter von Whitney Huston rief trotz der schlechten Aussichten alle Hörer zu einem Gebet auf: “Ich wende mich an Gott, weil ich weiß, dass es in seiner Macht steht, ich selber aber nichts ändern kann. Also bitte ich jeden, an den Herrn zu beten, von dem wir wissen, dass er etwas erreichen kann. Wenn er ein Wunder bewirken kann, danke ich Gott. Sollte dies nicht passieren, werde ich damit leben können.”

Mehr: Bobbi Kristina Brown wurde nach Atlanta in Reha verlegt

Bobbi Kristina wurde zwei Monate in einem Krankenhaus in Atlanta behandelt, wo sich ihr Zustand jedoch nicht gebessert hatte. Wo genau sich die Promi-Tochter nun befindet, ist nicht öffentlich gemacht worden. Cissy Huston hatte in dem Interview jedoch zugegeben, dass es keine Veränderung bezüglich des Gesundheitszustandes ihrer Enkelin gebe, die Ende Januar bewusstlos in ihrer Badewanne gefunden wurde. Seitdem ist ein Familienstreit um den Freund der Schauspielerin entbrannt, dem verweigert wurde, das Krankenzimmer der sich im Koma befindlichen Patientin zu betreten.

Foto: WENN.com