Donnerstag, 26. März 2015, 10:55 Uhr

Liam Gallagher macht Unterhalts-Angebot für die Tochter

Liam Gallagher hat seiner ehemaligen Partnerin Liza Ghorbani in letzter Minute ein Angebot für den Unterhalt der gemeinsamen Tochter Gemma unterbreitet. Für den heutigen Donnerstag war ein erneuter Gerichtstermin angesetzt, in dessen Rahmen die Frage nach der Höhe des Unterhalts geklärt werden sollte.

Nun hat der Rocker jedoch kurz zuvor aus Eigeninitiative angeboten, mehr als die ursprünglich von ihm vorgeschlagenen 5.000 Dollar (umgerechnet etwa 4.500 Euro) zu zahlen. Sollte das Angebot akzeptiert werden, geht damit ein langer Sorgerechts- und Unterhaltsstreit zu Ende. Gallaghers Anwalt Raoul Felder äußerte sich gegenüber der ‘New York Post’ dazu folgendermaßen: “Eine Einigung wurde angeboten. Wir hoffen, diese zu Beginn der Anhörung am Donnerstag verkünden zu können.” Ira Garr, Anwalt der Gegenseite, sagte: “Ich denke, wir werden eine Einigung erreichen können. Meine Klientin schläft darüber.” Um wie viel Geld es sich dabei jedoch genau handelt, wurde nicht bekannt gegeben.

Mehr: Gallagher-Brüder legen jahrelangen Streit bei

Der britischer Musiker hatte in der Vergangenheit mehrere Scherereien mit dem Gericht, weil er mehrmals nicht zu Anhörungen in Manhattan, New York, erschienen war. Bereits am 12. Januar hätte der Rockstar laut der ‘New York Post’-Kolumne ‘Page Six’ vor Gericht sein müssen. Auch zum Termin am 2. März war der Engländer nicht erschienen. Er kam nicht, da er, wie sein Anwalt mitteilte, “voller Angst und deprimiert” sei. Er habe zur Zeit der Anhörung einen Arzt aufgesucht. Die Richterin gab sich mit dieser Entschuldigung jedoch nicht zufrieden und verdonnerte den Rocker zu einer Geldstrafe von umgerechnet etwa 4.000 Euro.

Foto: WENN.com