Donnerstag, 26. März 2015, 12:36 Uhr

Überfliegerin Meghan Trainor beim "Echo" - erste Preisträger geehrt

Hochprominenter Neuzugang im Echo-Show-Line-Up: als einer der Topstars bei der Verleihung des wichtigsten deutschen Musikpreises in Berlin wird heute Abend Meghan Trainor zu Gast sein.

Die US-Sängerin und -Songwriterin wird ein Medley aus ihren beiden Megahits ‘All About That Bass’ und ‘Lips Are Movin’ präsentieren.

Gleich mit ihrer Debütsingle landete die Musikerin aus Nashville im vergangenen Jahr einen weltweiten Erfolg. In Deutschland hielt sie sich über dreizehn Wochen lang in den Top Ten, davon sechs Wochen auf Platz eins. Der Follow-Up-Hit ‘Lips Are Movin’ erreichte die Top 5 in Großbritannien und den USA, sowie die Top Ten in Deutschland. Beide Singles erreichten Platz eins der deutschen Airplay-Charts.

Mehr: Meghan Trainor hat Duett mit Harry Styles aufgenommen

Anfang Juni kommt Meghan Trainor für drei Konzerte erneut nach Deutschland:
30.05. Hannover, Expo Plaza
01.06. Hamburg, Große Freiheit 36
02.06. Köln, Live Music Hall

Gestern Abend wurden in Berlin die ersten Echos des Jahres verliehen. Im Rahmen des Charity Dinners im In-Restaurant “Grill Royal“ zeichnete die Deutsche Phono-Akademie den Mannheimer Produzenten Michael Herberger in der Kategorie “Produzent national“ aus. Der langjährige musikalische Partner von Xavier Naidoo und Keyboarder der Formation Söhne Mannheims produzierte zur VOX-Sendung “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ das gleichnamige Album mit Roger Cicero, Sarah Connor, Andreas Gabalier, Gregor Meyle, Xavier Naidoo, Sasha sowie Sandra Nasi? und ihrer Band Guano Apes.

Als TV-Format siegte “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ außerdem in der ECHO-Kategorie „Partner des Jahres“.

In der Kategorie „Bestes Video national“ gewannen die Band Kraftklub sowie Regisseur Christian Alsan und Produzent Moritz Mebesius mit dem Video „Unsere Fans“. Der Gewinner in der Kategorie „Best Interactive Act national“ wurde von dem Marktforschungsunternehmen GfK Entertainment ermittelt. Die Nase vorn hatte am Ende der Düsseldorfer Rapper Kollegah. Der Kritikerpreis ging an die Hamburger Band Deichkind, die in diesem Jahr mit ihrem ersten Nummer-1-Album „Niveau Weshalb Warum“ für Aufsehen sorgte.

Foto: SonyMusic