Freitag, 27. März 2015, 16:55 Uhr

Ben Affleck plaudert im US-Senat über "Batman"

Ben Affleck hielt eine Rede vor dem US-Senat um Investitionen für den Kongo zu bewerben und verwies zwischendurch auch auf ‘Batman’. Der ‘Gone Girl’-Darsteller, der schon seit vielen Jahren politisch aktiv ist, nutzte auch jetzt wieder seine Star-Power in Washington.

In Begleitung von Bill Gates setzte sich der Schauspieler vor dem Senat für Investitionen in Entwicklungsprogramme in der Demokratischen Republik Kongo ein, um die Wirtschaft des Landes langfristig zu stärken.
Um seine Rede etwas aufzulockern, wies der Hollywood-Star aber zunächst einmal auf eine spannende Gemeinsamkeit zwischen sich selbst und dem Anwesenden Senator Patrick Leahy hin. Nachdem er sich bei dem Senat für die Anhörung bedankte, scherzte er mit Blick auf Leahy: “Ich wäre nachlässig, nicht meinen ‘Batman’-Co-Star zu erkennen”.

Der Senator hatte nämlich einen kurzen Cameo-Auftritt in Christopher Nolans ‘The Dark Knight Rises’. Affleck, der in dem kommenden Film ‘Batman v Superman: Dawn of Justice’ die Rolle des dunklen Ritters übernehmen wird, fügte hinzu: “Ihre Rolle war etwas kleiner als meine, aber ich weiß, dass sie sehr gut waren.” Eine Aufnahme der Rede, die auf dem amerikanischen Kabelsender ‘C-Span’ zu sehen war, zeigte dabei Afflecks Frau Jennifer Garner schmunzelnd im Publikum.

Mehr: Ben Affleck verlieh seinen Porsche an die Filmcrew

Der ‘Argo’-Macher kehrte aber schnell wieder zu seinem ernsten Anliegen zurück. Der Osten des Kongos liegt dem Filmemacher schon seit langem am Herzen. Affleck ist der Gründer der ‘Eastern Congo Initiative’, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Region im Kongo wirtschaftlich und sozial zu fördern. Kurz nach seiner Rede im Senat, postete der Star via Instagram: “Meinen ersten Trip in den Kongo habe ich vor sieben Jahren gemacht, nachdem ich über den 20-jährigen Konflikt gelesen habe, den die kongolesischen Bewohner durchmachen mussten. Ich habe erwartet, Hoffnungslosigkeit zu sehen, aber die Menschen, die ich getroffen habe […], waren die mutigsten und stärksten Leute, die ich mir vorstellen kann.” (Bang)

Foto: WENN.com