Freitag, 27. März 2015, 7:55 Uhr

Busenblitzer, offene Hosenställe und Slipalarm auf'm roten Teppich

Auf den diesjährigen Film- und Fernsehverleihungen, die bisher stattgefunden haben, gab es wieder viel zu sehen. Dabei gab es nicht nur strahlende Gewinner und emotionale Redner, sondern auch wieder jede Menge schlecht sitzende Kleider, die Busen, Slips und andere pikante Details der Trägerinnen preisgaben.

Auf den roten Teppichen dieser Welt kommt es immer wieder dazu, dass sich die feinen Roben selbstständig machen und Körperstellen freilegen, die man so eigentlich nicht in der Öffentlichkeit präsentieren möchte.

Besonders das Dekolleté wird von den weiblichen Sängerinnen, Models, Schauspielerinnen (wie obern Bai Ling bei einer Silvestersause 2014) und It-Girls auf Veranstaltungen gern in Szene gesetzt. Auf der Oscar Verleihung ließen Stars wie Jennifer Lopez, Lupita Nyong‘o oder Anna Kendrick tief blicken. Da passiert es nicht selten, dass ein Nippel ans Tageslicht und damit auch ins Blitzlichtgewitter gerät. So auch auf dem Wiener Opernball, als das Kleid von Stargast Elisabetta Canalis beim Tanz mit Gastgeber Richard Lugner so weit herunterrutschte, dass die anwesenden Gäste freien Blick auf ihre Brust hatten. Dabei ist es doch gar nicht so schwer, den passenden Büstenhalter zu finden, der solche Missgeschicke verhindern könnte. Und auch wie man die richtige BH Größe findet, sollte den prominenten Damen nicht fremd sein.

Doch auch untenrum geben einige Roben viel nackte Haut preis. Wer beim Gehen und Posieren auf dem roten Teppich nicht aufpasst, muss damit rechnen, das eine oder andere Beauty-Geheimnis zu lüften. Bei den Much Music Awards hatte das Kleid des Reality-Stars Kendall Jenner gleich zwei Schlitze, die bis weit über die Bikinizone gingen. So konnte man gut erkennen, dass sie auf den Slip einfach ganz verzichtet hat. Während diese Einblicke noch gewollt erscheinen, hob Jennifer Garner bei der Premiere zu ihrem Film “Alexander and the terrible, horrible, no good, very bad day” ihren Wickelrock nur versehentlich bei einer Umarmung von Kollege Steve Carell an und entblößte dabei ihre hautfarbene Stützunterwäsche. Und selbst Stars, die schon ewig im Geschäft sind und es eigentlich besser wissen müssten, greifen ab und zu in die Modefalle. Sängerin und Vollzeit-Diva Mariah Carey ließ ihren Fans freien Blick auf ihren Slip, als sie mit einem extrem kurzen Mini-Rock auf der Bühne stand.

Selbst Männer bleiben von diesen modischen Pannen nicht verschont. Auch ein Brad Pitt kann mal vergessen, den Hosenstall richtig zu schließen. (KTAD)