Freitag, 27. März 2015, 21:27 Uhr

Matthew McConaughey in Film über Weinfälscher-Skandal

Matthew McConaughey wird die Hauptrolle in dem Film ‘The Billionaire’s Vinegar’ spielen, der auf einer wahren Begebenheit beruhen soll. Die Geschichte des Streifens beginnt im Jahr 1985, als jemand umgerechnet über 140.000 Euro für eine Flasche ‘Chateau Lafite Bordeux’ von 1787 bezahlte.

Die wurde vom Auktionshaus Christies in London als ehemaliges Eigentum von Thomas Jefferson deklariert wurde. Händler war der ehemalige Musikmanager Hardy Rodenstock, der angeblich mehrere Flaschen der Marke gefunden hatte. Nachdem eine halbe Million Dollar für mehrere Flaschen bezahlt wurde, investierte der Milliardär Bill Koch das doppelte, um die Echtheit des Produkts überprüfen zu lassen. Als sich der Wein als Fälschung herausstellte, verklagte er Rodenstock.

Mehr zu “Interstellar”: Alternatives Ende verraten

‘The Billionaire’s Vinegar’ wird von ‘Sony’ produziert, wie ‘Deadline.com’ erfahren hat. Das Drehbuch stammt von Michael Brandt und Derek Haas, nachdem vor einigen Jahren bereits David Koepp versucht hatte, die wahre Geschichte für die Leinwand umzusetzen. Dabei bezog man sich auf das Buch von Benjamin Wallace, der den Fall aufgriff. Einer der Produzenten wird Will Smith sein. Ein Kinostart steht jedoch noch nicht fest. Derzeit steht McConaughey noch für ‘Free State of Jones’ und ‘Gold’ vor der Kamera.

Foto: WENN.com