Samstag, 28. März 2015, 10:49 Uhr

Meryl Streep spielt Florence Foster Jenkins, die schlechteste Operndiva ever!

Für ihren nächsten Film ‘Florence Foster Jenkins’ soll Oscar-Preisträgerin Meryl Streep (65) Verstärkung durch den ‘The Big Bang Theory’-Star Simon Helberg (34) erhalten.

Wie das Kinoportal ‘Deadline.com’ berichtete, wird Helberg in dem geplanten Drama einen Pianisten spielen, der die Sängerin Florence Foster Jenkins (Streep) auf der Bühne begleitet. Jenkins Manager könnte Berichten zufolge Hugh Grant spielen.

Der Film beruht auf der wahren Geschichte der reichen New Yorker Erbin, die Anfang des 20. Jahrhunderts eine Gesangskarriere begann, obwohl es ihr es absolut an Talent mangelte. Selten traff sie den Rhythmus einer Arie, geschweige denn auch nur einen Ton. Ihre teils grauenhaften Auftritte wurden belächelt und von Kritikern zerrissen. Schnell wurden ihre Konzerte zu einem Geheimtipp für Fans des schlechten Geschmacks. Schnell waren die Opernhäuser ausverkauft.

Mehr zu Meryl Streep (65): Als Hard-Rockstar haben wir sie ja noch nie gesehen!

Florence Foster Jenkins schreckte auch vor höchst schwierigen Spitzenarien nicht zurück. Traurige Berühmtheit erlangten ihre Interpretation der Arie der ‘Königin der Nacht’ aus der Zauberflöte von Mozart.

Das Biopic über die 1944 gestorbene Sängerin wird von dem britischen Regisseur Stephen Frears (73, ‘Philomena’) inszeniert. Hugh Grant (54) spielt Jenkins’ Manager und langjährigen Lebengefährten. Über den Drehbeginn wurde zunächst nichts bekannt.

Diejenigen, die Miss Jenkins noch nicht kennen, empfehlen wir das mega-trashige Album The Glory Of The Human Voice. (dpa/KT)