Samstag, 28. März 2015, 20:11 Uhr

Sacha Baron Cohen soll nun doch Freddie Mercury spielen

Sacha Baron Cohen (‘Borat’) wird wohl nun doch die Rolle des Freddie Mercury in einem geplanten Biopic über den Queen-Sänger übernehmen. 20134 hatte der britische Star das Projekt verlassen.

Nun bestätigte Jim Beach, der die Band seit 1978 managed, dass Cohen den legendären Frontmann der Band spielen wird. Einem Bericht der ‘Daily Mail’ zufolge soll der Borat-Darsteller den Film offenbar darüber hinaus auch produzieren und inszenieren. Beach sagte dazu: “Ein wichtiger Durchbruch ist, dass es uns endlich gelungen ist, Sacha Baron Cohen zu überreden, den Film zu schreiben, zu produzieren, Regie zu führen und auch die Hauptrolle zu übernehmen.”

Cohen war vor zwei Jahren ausgestiegen, angeblich wegen “kreativer Differenzen”. Die Queen-Musiker Brian May und Roger Taylor hätten das Gefühl gehabt, dass Cohen nicht die richtige Wahl gewesen sei, um den extravaganten Frontmann spielen zu können. Schlagzeuger Roger Taylor sagte damals der britischen Zeitung ‘Sun’: “Wir hatten das Gefühl, dass Sacha vermutlich nicht der Richtige ist. Wir wollten nicht, dass der Film ein Witz wird”.

Mehr: Sacha Baron Cohen verärgert mit neuem Film die Bewohner von Grimsby

Gitarrist Brian May erklärte 2013 dem ‘Classic Rock Magazine’: “Am Ende glaubten wir, dass seine Besetzung sehr störend sein würde. Was uns zu dieser Erkenntnis führte, waren die letzten drei Filme, die er gemacht hat – ‘Der Diktator’, ‘Les Miserables’ und ‘Hugo’, in dem er herausragende Leistungen brachte , aber es waren eben Sacha-Baron-Cohen-Performances”.

“Wir dachten, es darf keine Ablenkung in der Freddie Film. Du musst diese Ungläubigkeit wirklich aussetzen – der Mann, der Freddie spielt, muss man wirklich glauben, ist Freddie. Und wir haben nicht gedacht, dass könnte wirklich mit Sacha passieren. “
Kurzzeitig war Daniel Radcliffe für die Rolle im Gespräch.

Fotos: WENN.com, Universal Music