Samstag, 28. März 2015, 16:22 Uhr

Star-DJ Steve Aoki lässt sich in Clubs nichts vorschreiben

Steve Aoki lässt sich von Club-Besitzern nicht vorschreiben, wie er aufzulegen hat. Obwohl es gerade aus großen Party-Metropolen wie Las Vegas immer wieder Berichte gibt über sogenannte ‘DJ-Rules’, lässt der 37-jährige Star-DJ sich davon nur wenig beeindrucken, wie er im ‘BANG Showbiz’-Interview verriet.

Das sind Listen, auf denen DJs vorgeschrieben wird, welche Tracks sie nach 3 Uhr morgens zu spielen haben oder eben auch nicht .

Aoki sagte dazu: “In meinen frühen DJ-Jahren, ja, da gab es schon mal Vorschriften und das war wirklich anstrengend. Ich kann mich an einen Gig in den Hamptons erinnern – in der Nähe von New York, da wo all die reichen Leute hinfahren, um anzugeben. Ich habe ein House Set gespielt und dann hat der Promoter zu mir gesagt: ‘Hey, spiel was anderes! Spiel HipHop!’ Und ich meinte: ‘Ne, mach ich nicht. Ich spiel kein HipHop.’ Wenn du irgendwas nicht machen willst, mach es einfach nicht. Ich mag HipHop, aber die Tatsache, dass mir jemand vorschreiben wollte, was ich zu spielen habe, lässt mich rebellieren.”

Mehr zu Steve Aoki: Die Nr. 5 der weltbesten DJs mit neuem Album

Live werden wir den in Miami geborenen Star-DJ im Sommer unter anderem bei der Premiere des EDM-Festivals Parookavilla (17. – 19. Juli 2015) in Weeze und beim SonneMondSterne Festival (07. – 09. August 2015) in Saalburg an den Turntables sehen. Außerdem ist er Special Guest sowie Creamfields Festival (28. – 30. August 2015), dem bekanntesten und größten Dance-Event Großbritanniens. (Bang)

Foto: WENN.com