Montag, 30. März 2015, 19:59 Uhr

Leonard Nimoy: Sein Sohn plant eine Spock-Dokumentation

Leonard Nimoys Sohn, Adam Nimoy (58), arbeitet an einer Dokumentation über seinen Vater und dessen Parade-Rolle Mr. Spock. Erst kürzlich ist der ‘Star Trek’-Darsteller aufgrund einer Lungenerkrankung mit 83 Jahren in Bel Air verstorben.

Jetzt hat sein Sohn bekannt gegeben, dass er eine Dokumentation über seinen berühmten Vater drehen möchte. Wie Adam Nimoy im Interview mit ‘Variety’ erzählte, hatte er das Projekt mit seinem Vater schon mehrere Monate vor dessen Tod besprochen. Die Doku ‘The Love of Spock’ orientiert sich hauptsächlich an der kultigen ‘Star Trek’-Figur, welche die Karriere und das Leben von Leonard Nimoy bestimmte. Die überwältigende Anteilnahme, die der Sprössling nach dem Ableben seines Vaters erfahren hatte, habe ihn in seinem Film-Vorhaben bestätigt.

Adam Nimoy sagte: “Das wird eine Hommage an meinen Vater und an Spock. Wir haben eine Menge, womit wir arbeiten können, weil mein Vater es liebte, Geschichten zu erzählen und er liebte seine Rolle.”

Das Erscheinungsdatum der Dokumentation soll bestenfalls mit dem 50-jährigen Jubiläum der originalen ‘Star Trek’-Fernsehshow, die am 8. September 1966 startete, zusammenfallen. Zachary Quinto, der in den neuen ‘Star Trek’ Filmen von J.J. Abrams die jüngere Version von Mr. Spock spielt, wird der Erzähler in der Originalversion des Films sein. Auch William Shatner, der in der ursprünglichen Serie und Filmreihe an der Seite von Nimoy Captain Kirk darstellte, wird in der Dokumentation mitwirken. Adam Nimoy hat sich als TV-Regisseur bereits einen Namen gemacht. Er war unter anderem verantwortlich für Episoden von ‘Gilmore Girls’ und passenderweise von ‘Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert’. (Bang)

Foto: WENN.com