Mittwoch, 01. April 2015, 14:37 Uhr

Joni Mitchell auf Intensivstation, aber nicht in Lebensgefahr

Joni Mitchell ist bei Bewusstsein und guter Dinge. Die 71-jährige Sängerin befindet sich allerdings auf der Intensivstation, nachdem am Dienstag (31. März) ein Notruf von ihrem Haus aus abgesetzt und ein Krankenwagen angefordert wurde.

Joni Mitchell auf Intensivstation, aber nicht in Lebensgefahr

In einem Statement auf der Webseite der Kanadierin heißt es: “Joni wurde am Nachmittag bewusstlos zuhause gefunden. Sie erlangte das Bewusstsein wieder und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus in Los Angeles gebracht. Sie ist aktuell auf der Intensivstation, unterzieht sich Tests, ist bei Bewusstsein und guter Dinge. Weitere Updates gibt es, sobald wir sie haben. Zündet eine Kerze an und singt ein Lied; lasst uns alle gute Wünsche auf den Weg schicken.” Zuvor gab es auf der Webseite auch ein Statement, das bestätigte, dass die ‘Big Yellow Taxi’-Interpretin, die 1997 in die ‘Rock and Roll Hall of Fame’ aufgenommen wurde, ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

In ihren Memoiren hat Mitchell einst öffentlich gemacht, dass sie unter der Morgellons-Krankheit, einer seltenen Hauterkrankung, leidet. Während eines schlimmen Schubes könne sie noch nicht einmal Kleidung tragen. Desweiteren ist die achtfache Grammy-Gewinnerin immer eine starke Raucherin gewesen. Sie gab zu, dass sechs Jahrzehnte des Rauchens sie ihrer Stimme beraubt hätten. (Bang)

Foto: WENN.com