Montag, 06. April 2015, 10:36 Uhr

Hilary Duff wollte gar nicht nach New York umziehen

Hilary Duff hat zugegeben, dass sie gar nicht nach New York ziehen wollte, nachdem sie sich von ihrem (Noch-)Ehemann Mike Comrie getrennt hatte. Nachdem sie die Beziehung im Frühjahr 2014 beendet hatte, wurde ihr eine Rolle in der neuen Fernsehserie ‘Younger’ angeboten.

 Hilary Duff wollte gar nicht nach New York umziehen

Die erforderte ES alerdings, nach New York zu ziehen – doch dies wollte die Schauspielerin (trägt neuerdings grauenhaft grüne Haare) zunächst gar nicht. Einer der Gründe für ihre Zweifel war ihr zweijähriger Sohn, den sie nicht aus seiner gewohnten Umgebung in Los Angeles reißen wollte. Letztendlich habe sie es jedoch trotzdem getan, da sie das Angebot für die Serie nicht ablehnen konnte. Was sie an ihrer Bildschirm-Figur reizte sei die Tatsache gewesen, dass diese viele Fehler mache, wie sie dem amerikanischen ‘Cosmopolitan’-Magazin erklärte: “Ich habe in der Öffentlichkeit nicht viele Fehler gemacht. Ich habe mir immer Sorgen darum gemacht, was andere Menschen über mich denken.”

Mehr: Hilary Duff hat sich regelmäßig älter gelogen

Dies ging sogar so weit, dass sie in ihren Jahren als Teenager viele Freunde abserviert habe, da sie um ihren guten Ruf gefürchtet habe, der ihr sehr wichtig sei. Ein weiteres Argument dafür, die Rolle in der aktuellen Serie anzunehmen sei gewesen, dass sie sich von ihrem Image als Kinderstar lösen könne: “Ich muss den Leuten nicht beweisen, dass ich jetzt erwachsen bin. Ich bin erwachsen.” (Bang)

Foto: WENN.com