Mittwoch, 08. April 2015, 13:08 Uhr

Christoph Waltz: "Das kann morgen alles schon wieder vorbei sein"

Zwei Oscars, zweimal der Golden Globe, ein Stern auf dem “Walk of Fame”: Der Deutsch-Österreicher Christoph Waltz wird in Hollywood gefeiert. Als Filmstar will er dennoch nicht bezeichnet werden.

Christoph Waltz: "Das kann morgen alles schon wieder vorbei sein"

“Ich genieße die Möglichkeiten sehr, die mir gerade geboten werden. Ich will aber nicht Star von Beruf werden. Ich bleibe lieber Schauspieler”, sagt der 58-Jährige in der aktuellen Ausgabe des Frauenmagazins ‘Brigitte Woman’.

Waltz, der bereits als 21-Jähriger nach New York gegangen ist und früh eine Familie gegründet hat, musste sich durchbeißen und hat eine Zeit lang auch als Kellner gearbeitet. Für ihn gehören solche Erfahrungen zum Erwachsenwerden: “Warum soll es leicht sein? Die Annahme, dass immer alles serviert werden muss, finde ich sträflich.”

Mehr zu Lana Del Rey: Das ist ihr Titelsong zu “Big Eyes”

Christoph Waltz: "Das kann morgen alles schon wieder vorbei sein"

Erfolg ist für ihn kein Grund abzuheben. Ihm sei bewusst: “Heute wirst du gefeiert, aber das kann morgen schon wieder vorbei sein.” In ‘Big Eyes’ spielt Christoph Waltz einen charmanten Betrüger. Tim Burton, Meister des skurrilen, visionären Kinos mit Faible für ungewöhnliche Stoffe, bringt damit sein nächstes Drama auf die Leinwand. Zusammen mit den Autoren Scott Alexander und Larry Karaszewski, mit denen er schon ‘Ed Wood’ (1994) realisiert hat, enthüllt Burton (‘Alice im Wunderland’, ‘Big Fish’) das Bild eines faszinierenden Künstlerpaares und ihres außergewöhnlichen Kunstbetrugs. Kinostart in Deutschland ist am 23. April.

Fotos: Studiocanal