Mittwoch, 08. April 2015, 9:47 Uhr

Rumer Willis wurde als Promikind gemobbt

Rumer Willis wollte sich operieren lassen, weil sie so sehr gehänselt wurde. Die 26-jährige Tochter von Demi Moore und Bruce Willis hat zugegeben, dass sie es als prominentes Kind nicht einfach hatte.

Rumer Willis wurde als Promikind gemobbt

Vor allem die Kommentare über ihr Aussehen hätten ihrem Selbstwertgefühl schwer zugesetzt. Sie erklärte: “Wenn du mit Eltern aufwächst, die weltweit bekannt sind und du so viel Aufmerksamkeit von den Medien bekommst, ist das wirklich hart. Als ich ein Teenager war, war ich super seltsam. Ich glaube nicht, dass ich mich wirklich wohlgefühlt habe in meinem Körper oder mit meinem Aussehen und die Leute waren gehässig. Manche sagten, dass ich aussähe wie ein Mann oder etwas, was man ein ‘Buttaface’ nennt, was bedeutet, dass alles gut ist, bis auf das Gesicht, oder Kartoffel-Kopf war auch ein Wort, was oft benutzt wurde…” Nicht selten wurde die ‘Pretty Little Liars’-Darstellerin auch mit ihren Eltern verglichen. Die Menschen sagten ihr, sie würde weniger ihrer schönen, filigranen Mutter ähneln und stattdessen mehr wie ihr maskuliner Vater aussehen.

Mehr: Rumer Willis ist ganz begeistert von Mila Kunis’ Baby

“Jahrelang dachte ich, dass ich vielleicht eine Schönheits-OP bekommen könnte. Ich dachte, wenn ich mein Gesicht verändern oder sehr dünn werden kann, wäre es die Lösung, aber das ist sie nicht”, so die Schauspielerin weiter in der US-Sendung ‘Dancing With The Stars’. Mittlerweile hat die junge Frau gelernt, sich selbst zu lieben. Auch zu sehen, wie ihre jünger Schwester Tallulah sich wegen ihrer Essstörung in Therapie begab, öffnete Rumer Willis die Augen. (Bang)

Foto: WENN.com