Freitag, 10. April 2015, 12:00 Uhr

Sandra Bullock flüchtete vor Einbrecher in Schrank

Sandra Bullock hat sich im Schrank eingeschlossen, als im letzten Jahr ein Einbrecher in ihr Haus einstieg. Im Juni hatte sich Joshua Corbett Zutritt zum Haus des Hollywood-Stars verschafft, woraufhin die Schauspielerin panisch die Polizei rief.

Sandra Bullock flüchtete vor Einbrecher in Schrank

Die Aufzeichnung des Anrufs wurde gestern (9. April) vor Gericht abgespielt, Hollywoods bestbezahlter weiblicher Star war laut ‘Dailymail’ völlig aufgelöst und außer Atem: “Ich bin in meinem Schrank, ich habe eine sichere Tür. Ich bin hier eingesperrt. Ich dachte, es wäre ein Windstoß gewesen, aber dann habe ich die Person gesehen.” Ihr fünfjähriger Sohn war zu dem Zeitpunkt nicht im Haus.

Per Handy wollte sie die Polizei ins Haus lassen, aber das funktionierte nicht. “Vielleicht haben sie herausgefunden, wie man das System knackt”, so die besorgte Darstellerin weiter. Als die Beamten sich Zutritt zum Haus verschaffen konnten, dankte die ‘Blind Side’-Darstellerin ihren Rettern unter Tränen. Das Band wurde im Rahmen einer ersten Anhörung abgespielt, bei der ein Richter entscheiden soll, ob genug Beweismaterial vorliegt, um Corbett des Stalkings zu beschuldigen.

Mehr: Sandra Bullock als perfekte Hitzschlag-Erst-Helferin

Der Polizeibeamte Jose Bermudez sagte ebenfalls aus, dass der Mann einen zweiseitigen Brief und Magazinfotos des Hollywood-Stars bei seiner Verhaftung dabei hatte. Videomaterial zeigte den angeblichen Stalker drei Tage vor seiner Verhaftung vor dem Tor des Anwesens. In seinem Notizbuch flehte der Mann die Darstellerin, die er als seine Frau bezeichnete, an, ihre Toren für ihn zu öffnen. Er muss sich vor Gericht für insgesamt 19 Verbrechen verantworten. Vor allem soll er ein ganzes Waffenarsenal besitzen, wie bei einer Hausdurchsuchung ans Licht kam. Der 39-Jährige plädiert auf nicht schuldig in allen Anklagepunkten.

Foto: WENN.com