Samstag, 11. April 2015, 20:16 Uhr

The Japanese House: Frisch eingetroffen aus Großbritannien

Matthew Healy (26), Frontmann der britischen Indierockband ‘The 1975’ dürfte mittlerweile vielen ein Begriff sein. Und genau dieser steckt mit seinem Bandkollegen George Daniel (25) als Produzent hinter der Musik der 19-jährigen englischen Newcomerin Amber Bain.

The Japanese House: Frisch eingetroffen aus Großbritannien

Das junge Musiktalent, das sich unter dem Pseudonym ‘The Japanese House’ versteckt, gibt bisher nicht wirklich viel über sich preis. Auch Bilder, auf denen die Sängerin wirklich klar zu erkennen ist, sucht man auf ihrem Twitter- oder Instagram-Account vergeblich. Und alle, die die Musik der 19-Jährigen zum ersten Mal hören, werden sicher erstaunt sein, dass sich hinter der doch etwas maskulinen Stimme, die manchmal ein wenig an die britische Musikerin Tanita Tikaram (45) erinnert, tatsächlich eine Frau verbirgt. ‘The Japanese House’ hat vor einem Monat ihre Debütsingle ‘Still’ veröffentlicht, die schon einige Aufmerksamkeit im Internet erregte.

Vor kurzem folgte der Song ‘Pools to Bathe In’, der auch auf der gleichnamigen EP enthalten ist, die am 27. April veröffentlicht wird. Und jetzt ganz frisch brachte die Sängerin aus London erst ihren neuesten Song ‘Teeth’ heraus. Bei allen ihren Liedern ist mit dem 80er-Synthesizer-Sound unverkennbar der musikalische Einfluss der Jungs von ‘The 1975’ zu hören. Das ist es dann aber auch, denn Amber Bain verfolgt trotzdem ihren ganz eigenen musikalischen Stil. Ihre Songs sind nämlich von einem warmen, träumerischen Electropop-Sound geprägt, der einem das Gefühl gibt, mitten im Meer zu stehen. Kein Wunder, dass auch der Instagram-Account der 19-jährigen vielversprechenden Newcomerin von Bildern solcher Naturphänomene geradezu “überquillt”.

Der Sound von ‘The Japanese House’ ist tatsächlich etwas ganz Besonderes, der einem in der Musikszene nicht gerade jeden Tag “über den Weg” läuft. Und die Sängerin hat auch bereits viele Fans gefunden, wenn man sich die hohen Abspielzahlen ihrer Songs auf Soundcloud so anschaut.

Dass diesem jungen Musiktalent noch eine große Karriere bevorsteht, sollte eigentlich so gut wie sicher sein…(CS)

The Japanese House: Frisch eingetroffen aus Großbritannien