Sonntag, 12. April 2015, 19:33 Uhr

10 Fakten über "Gotham"-Star Ben McKenzie

Am Dienstag (14. April) verabschiedet sich die ProSieben-Serie ‘Gotham’ mit einem Finale in Spielfilmlänge (Folge 11 und 12) erst einmal in die Sommerpause.

10 Fakten über "Gotham"-Star Ben McKenzie

Damit allen Fans des Batman-Prequels das Warten dann doch nicht zu lange wird, soll hier der US-Schauspieler Ben McKenzie (36), der den Protagonisten und Helden der Serie James (Jim) Gordon verkörpert, mit ein paar wissenswerten sowie interessanten (Fun-)Facts vorgestellt werden.

Mehr: “Gotham”-Star Ben McKenzie bald auch bei “The Walking Dead”?

1. Der ehemalige ‘O.C., California’-Star, der eigentlich Benjamin McKenzie Schenkkan heißt, ist der Neffe des amerikanischen Drehbuchautors Robert Schenkkan (62). Und dieser ist kein “unbeschriebenes Blatt”, denn er erhielt neben einigen anderen Auszeichnungen 1992 für sein Theaterstück ‘The Kentucky Cycle’ sogar den Pulitzer-Preis für Theater. Seinen Namen änderte der Gotham-Star dann in Ben McKenzie, weil es einen Schauspieler gibt, der Ben Schenkman heißt und er vermeiden wollte, dass es wegen der Ähnlichkeit des Nachnamens in Zukunft zu Verwechslungen kommt.

10 Fakten über "Gotham"-Star Ben McKenzie

2. Es gibt vermutlich wenige Interviews, in denen der Frauenschwarm nicht auf seinen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften und dem Fach ‘Internationale Beziehungen’ angesprochen wird. Üblicherweise wird da immer spaßig angemerkt, was er damit dann in der Schauspielerei zu suchen hätte. Wie er letztes Jahr in einem TV-Interview in der US-Show ‘Late Night with Seth Meyers’ erklärte, wären ihm die Kurse während seines Studiums irgendwann so richtig langweilig geworden. Dann hätte er eine kleine Rolle in einem Theaterstück eines Freundes übernehmen dürfen und sei somit auf den Geschmack für die Schauspielerei gekommen.

3. Um seine Schauspielkarriere voranzutreiben, zog er drei Wochen vor den Terroranschlägen des 11. Septembers 2001 nach New York. Dort hielt er sich einige Zeit mit einem Job als Kellner über Wasser und teilte sich aus Geldmangel mit einem Mitbewohner ein winziges Zimmer, in dem er dann in einem Stockbett schlafen musste.

4. Ben McKenzies erstes Auto, das er sich als brotloser Schauspieler leisten konnte, hatte er einem nicht ganz so vertrauenswürdigen Händler für 500 Dollar (umgerechnet etwa 470 Euro) abgekauft. Dementsprechend “heruntergekommen” sah es auch aus, hatte bereits einen Kilometerstand von 228.000 und wäre auf keinen Fall durch den TÜV gekommen, wie er in einem Interview verriet. Der Kühler war defekt und so musste er sich mit dem Gefährt für jede Audition mindestens zwei oder drei Stunden früher auf den Weg machen. Wenn nämlich viel Verkehr auf den Straßen war, lief das Auto gleich heiß und er musste mehrfach Pausen auf dem Seitenstreifen einlegen. Er ist das Gefährt dann auch so schnell es ging wieder losgeworden.

5. Dass die Bekanntheit durch eine bestimmte Rolle einem auch mal zum Vorteil gereichen kann, durfte der Schauspieler schon am eigenen Leib erleben. Er war mit einer Ex-Freundin in einem Auto (einem anderen als dem für 500 Dollar) auf der Straße unterwegs, als er von der amerikanischen Polizei angehalten wurde. Er sei wohl nicht ganz vorschriftsmäßig gefahren, weil er sich wegen eines Streits mit seiner ehemaligen Freundin nicht auf den Verkehr konzentriert hatte. Der US-Polizist erkannte Ben McKenzie aber als damaligen Serienstar in ‘Southland’, in der er selbst einen Cop (Ben Sherman) spielte. Deshalb ließ ihn der Beamte dann auch nur mit einer Verwarnung “davonkommen”.

6. Der Schauspieler ist sehr tierlieb. Seinen vor mehr als einem Jahr verstorbenen Hund Oscar, einen Pitbull, rettete er aus ziemlich schlechten Verhältnissen. In einem älteren Interview in der ‘Ellen DeGeneres’-Show erklärte er: “Seine Vorbesitzer haben ihn nicht besonders gut behandelt, er hatte Schrammen am Körper. Er hat ziemliche Angst vor Menschen und hat auch Probleme mit anderen Hunden.” Also versuchte Ben McKenzie mit allen Mitteln, ihm das bestmögliche Zuhause zu geben. Er engagierte einen Hundetrainer, der ihm den Ratschlag gab, dass der Pitbull Entspannung bräuchte. Dazu sollte dem Hund dann eine Sound-Maschine mit Naturgeräuschen und der Duft von Lavendel verhelfen. Bereitwillig kaufte Ben McKenzie dann auch alle Utensilien in einem speziellen Geschäft und bot sie seinem Hund erwartungsvoll dar: “Also fahre ich Heim und stelle die Sound-Maschine an. […] Ich habe den Lavendel-Zerstäuber aufgestellt, riecht fantastisch, und meinte, ‘Tadaa!’. Und es kam einfach keine Reaktion.” Tja, so kann es gehen…Bei der Moderatorin Ellen DeGeneres (57) sprach er übrigens auch darüber, wie er bei der Serie ‘Southland’ eine Szene mal ganz bewusst nur in Unterhosen drehte…

7. Der Schauspieler, der laut eigenen Angaben momentan Single ist, hält sein Privatleben so gut es geht aus den Klatschblättern heraus. Zu Stars, die regelmäßig den Medien gegenüber ihr Intimstes preisgeben, hat er seine ganz eigene Meinung, wie er in einem Interview gegenüber dem US-Magazin ‘Glamour’ verriet: “Du erntest, was du sähst. In den guten Zeiten wird es wahrscheinlich Gutes sein, aber Gott bewahre du hast mal eine schlechte Zeit. Es ist wie bei Kanye [West] und Kim [Kardashian]. Sie machen ein Spektakel aus ihrem Leben. Dadurch haben sie aber auch nicht wirklich einen Anspruch darauf, Privatsphäre zu erwarten.”

8. Außerdem hat für Ben McKenzie eine Eheschließung offenbar einen höheren Stellenwert, als für manch andere Promis: “Ich mag diesen ganzen Trend in der Branche nicht, eine Hochzeit so zu behandeln, als wäre es Unterhaltung. Es ist entweder zur Gewinnung von Aufmerksamkeit oder aber weil jemandem gerade langweilig ist. Weil sie ein paar Monate lang keinen Film drehen, heiraten sie stattdessen.”

10 Fakten über "Gotham"-Star Ben McKenzie

9. Ben McKenzie engagiert sich in den USA auch politisch. Am 27. Juli 2004 hielt er beispielsweise bei der ‘Democratic National Convention’, auf der auch der jetzige US-Präsident Barack Obama (53) auftrat, eine Rede.

10. Der gutaussehende Frauenschwarm war 2005 auf der Liste der ’10 heißesten Junggesellen des Sommers’ der US-Zeitschrift ‘InStyle’ zu finden. 2006 sicherte er sich sogar einen Platz in der Rangliste der ‘Sexiest Man Alive’ des amerikanischen ‘People’-Magazins. (CS)

Fotos: WENN.com, Bello