Donnerstag, 16. April 2015, 11:36 Uhr

Lil Wayne wurde von Busfahrer angezeigt

Lil Wayne ist von einem Busfahrer angezeigt worden, der behauptet, der Rapper wollte ihn umbringen. Dokumenten zufolge, die der amerikanischen Klatsch-Plattform ‘TMZ’ vorliegen, wurde Mark Jones damit beauftragt, den Musiker und seine Crew für deren Sommer-Tour durch Amerika zu fahren.

Lil Wayne wurde von Busfahrer angezeigt

Ihr erster Halt sei Buffalo, New York, gewesen. Angeblich habe der Fahrer gegen 23.30 Uhr angehalten, um zu tanken. Daraufhin sei sein Auftraggeber jedoch wütend geworden und habe geflucht – derart lautstark, dass Jones Angst bekam und weiterfuhr, ohne zu tanken. Dies beruhigte Wayne jedoch nicht – im Gegenteil. Er fuhr mit seiner Tirade fort und schrie unter anderem, er werde ihm den “Hintern versohlen und ihn umbringen”. Dann sei die Lage eskaliert und der Rapper habe dem Busfahrer eine Pistole an die Schläfe gehalten und verlangt, sofort in sein Hotel gefahren zu werden. Der verängstigte Mann habe diesem Wunsch stattgegeben und während den folgenden 30 Minuten habe niemand gesprochen. Nun hat er den Rapper wegen der Morddrohung und dem Angriff mit der Pistole angezeigt.

Mehr: Lil Wayne von nicht bestellter Prostituierter überrascht

Es ist nicht das erste Mal, dass der Musiker mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Bereits 2010 saß er aufgrund illegalen Waffenbesitzes für acht Monate in Haft. Erst kürzlich wurde bekannt, dass sein Kollege Drake mit Waynes Freundin geschlafen habe, als der Rapper im Gefängnis saß. Mittlerweile hat er dem Geständigen jedoch verziehen. (Bang)

Foto: WENN.com