Donnerstag, 16. April 2015, 12:23 Uhr

Tom Wlaschiha hat sich sein Sächsisch längst abgewöhnt

Seine Rolle in der TV-Serie ‘Game of Thrones’ hat den aus Sachsen stammenden Schauspieler Tom Wlaschiha international bekannt gemacht. Das Sächsische hat sich der 41-Jährige aber schon lange abgewöhnt.

Tom Wlaschiha hat sich sein Sächsisch längst abgewöhnt

“Tatsächlich hatten wir auf der Schauspielschule in Leipzig Kurse, in denen wir alle, die wir mit den unterschiedlichsten Dialekten dorthin kamen, gelernt haben, die Sprachfärbungen loszuwerden”, sagte er der Illustrierten ‘Super Illu’.

Heute lebt Wlaschiha in Berlin, und sein Freundeskreis besteht übrigens nicht nur aus Filmleuten. “Ich finde das wichtig: Sonst schwimmt man nur noch in der eigenen Suppe und neigt dazu, die Bodenhaftung zu verlieren”, sagte der Frauemschwarm, der auch hin und wieder in einschlägigen Clubs gesichtet wird.

Mehr zu Tom Wlaschiha: Zwischen “Tatort” und “Game of Thrones”

Über seine Heimatstadt verriet der schöne Star jüngst gegenüber spotOnNews: “Im Gegensatz zu anderen Großstädten ist Berlin einfach ein großes Dorf. Es ist sehr international, aber auch entspannt. London ist beispielsweise unheimlich stressig. In Berlin kann ich immer wieder gut Kraft tanken und entspannen.”

Wlaschiha dreht derzeit für die Krimiserie ‘Crossing Lines’, ebenfalls eine US-Produktion. (dpa/KT)

Foto: WENN.com