Samstag, 18. April 2015, 9:49 Uhr

Liam Neeson: Keine Ausdauer mehr für Action-Szenen

Liam Neeson dreht Kampfszenen nicht mehr als drei Mal, weil er Angst hat, “erschöpft” zu sein. Der 62-jährige Star, der den ehemaligen Geheimagenten Bryan Mills in den französischen Actionfilmen ’96 Hours’ spielt, hat eingeräumt, dass ihm inzwischen die Ausdauer dazu fehle, Action-Szenen mehr als drei Mal zu drehen.

 Liam Neeson: Keine Ausdauer mehr für Action-Szenen

“Jede Aufnahme ist von vielen Dingen abhängig, doch bei der dritten bin ich erschöpft, also versuchen wir, jede Szene nicht mehr als dreimal zu wiederholen”, gab der gebürtige Ire gegenüber dem spanischen Fernsehprogramm ‘El Hormiguero’ zu. “Wir üben viele Kämpfe, damit es keinen Unfall und keine Schläge gibt, zumindest bis jetzt.” Der ‘Non-Stop’-Darsteller hat eingeräumt, dass er plane, mit Actionfilmen aufhören zu wollen und dass er vor hätte, sich in den nächsten Jahren einem anderen Filmgenre zu widmen: “Vielleicht noch zwei Jahre – wenn Gott mich verschont und ich gesund bin. Aber danach höre ich auf, denke ich.”

Mehr: Liam Neeson sieht schon das Ende seiner Actionkarriere

 Liam Neeson: Keine Ausdauer mehr für Action-Szenen

Neeson hat seinen größten Erfolg zwar der bisher dreiteiligen Actionfilm-Reihe zu verdanken, weiß jedoch, dass es eine Grenze gibt. “Ich bin karrieremäßig gesehen in einer guten Position. Hollywood scheint mich in einem anderen Licht zu sehen, ganz bestimmt wegen der ’96 Hours’-Filme. Ich bekomme recht viele actionorientierte Skripte zugeschickt, was toll ist. Ich zerschlage sie nicht. Das ist wirklich schmeichelhaft. Aber natürlich gibt es ein Limit.”

Derzeit ist Neeson an der Seite von Ed Harris in ‘Run All Night’ zu sehen.

Fotos: Warner Bros.