Samstag, 18. April 2015, 19:13 Uhr

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton über Speed und Privatleben

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton, zwei Weltmeister, die in den letzten sieben Jahren insgesamt sechs WM-Titel eingefahren haben. In der vergangenen Saison standen die beiden allerdings nur drei Mal gemeinsam auf dem Treppchen.

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton über Speed und Privatleben

Genauso häufig wie in diesem noch jungen Formel 1-Jahr, in dem die beiden Ausnahmefahrer in allen drei bisherigen Rennen aufs Podium fuhren und dabei die Siege unter sich ausmachten. RTL führte die beiden vor dem Bahrain-Grand-Prix zum gemeinsamen Interview zusammen.

Dabei gab es auch einen putzigen Dialog über den Zusammenhang zwischen Privatleben und Renn-Performance.

Sebastian Vettel: „Ich glaube, es spielt keine Rolle für den Speed, solange man glücklich und ausgeglichen im Leben ist und so schnell fahren kann, wie es nur geht, weil man einen freien Kopf hat und einen nichts belastet oder ablenkt. Am Ende ist jeder ein anderer Charakter. Vor zehn Jahren wusste ich nicht, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt ein Kind haben würde und Lewis wusste vermutlich nicht, dass er zwei WM-Titel gewonnen haben würde….ein paar Freundinnen gehabt haben würde…ich habe aufgehört zu zählen…“ (lacht)

Mehr zu Lewis Hamilton: Tipps für die Karriere von Pharrell Williams

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton über Speed und Privatleben

Lewis Hamilton: „Ich wollte mit 28 ein Kind haben. Diesen Punkt habe ich also schon vor zwei Jahren verpasst.“
Sebastian Vettel: „Vielleicht weißt du es nicht. Vielleicht hast du ein Kind und weißt es nicht!“ (lacht)
Lewis Hamilton: „Nein nein…so bin ich nicht!“ (lacht)

Sebastian Vettel: „Ich mache nur Witze! Um zur Frage zurückzukommen: Ich denke, es ist irrelevant für die Geschwindigkeit, solange man glücklich ist und man schnell fahren kann.“

Lewis Hamilton: „Man muss dieses Gleichgewicht finden, egal in welcher Situation man sich befindet. Ich bin nicht schneller, jetzt, wo ich nicht in einer Beziehung bin. Ich hatte ein großartiges Umfeld, als ich noch in einer Beziehung war, und es war eine großartige Sache. Aber offensichtlich halten Dinge nicht für immer, und man muss bestmöglich mit den Umständen umgehen, mit denen du konfrontiert wirst.“

Das komplette Interview sendet RTL am Sonntag ab 16.00 Uhr im Countdown zum Großen Preis von Bahrain aus (Start: 17.00 Uhr).

Fotos: RTL/ Lukas Gorys