Sonntag, 19. April 2015, 9:19 Uhr

Michael Bublé wehrt sich auf Instagram gegen Sexismus-Vorwürfe

Michael Bublé streitet Sexismus-Vorwürfe ab. Der 39-jährige Sänger machte viele seiner Unterstützer sprachlos, weil er ein Foto auf ‘Instagram’ postete, das im Hintergrund eine Frau in sehr knappen Shorts zeigte.

Michael Bublé wehrt sich auf Instagram gegen Sexismus-Vorwürfe

Dazu schrieb der Star, der mit dem argentinischen Model Luisana Lopilato verheiratet ist: “Es gibt etwas an dem Foto, das Lu gemacht hat, das es mir wert erscheint, auf Instagram zu sein. #myhumps #babyistwiederda #hungrigeshorts #nurinmiami #bilddestages #schönerhintern.” Dieser Schnappschuss und der dazugehörige Kommentar des Kanadiers führten zu zahlreichen Sexismus-Vorwürfen, die Bublé jedoch vehement abstreitet. “Jeder, der mich kennt, würde die Nachricht dieses Bildes, das meine Frau in Miami gemacht hat, niemals fehlinterpretieren. Das scheint unerwartet viele Leute verärgert zu haben.”

Mehr: Michael Bublé und 19 Monate alter Sohn Noah – Süße Dance Party

Weiter heißt es: “Ich will keine Kontroverse anzetteln. Aber ich fange an, zu verstehen, dass ein Foto, das als Kompliment gemeint war und scherzhaft nun zu einem fraglich diskutierten Thema geworden ist. Fürs Protokoll, es verletzt mich zutiefst, dass irgendjemand denken würde, dass ich Frauen nicht respektieren würde oder irgendeinen Menschen beleidigen würde. So wurde ich nicht erzogen und das entspricht nicht meinem Charakter. Ich bereue, dass es da draußen Leute gibt, die sich angegriffen fühlen. Das war und ist nicht meine Absicht. Frauen sollen gefeiert werden, geliebt, respektiert, geehrt und verehrt. Mein ganzes Leben lang habe ich das geglaubt und werde es auch weiterhin tun.”

Foto: WENN.com