Dienstag, 21. April 2015, 16:42 Uhr

John Travolta: "Scientology hat mein Leben gerettet"

‘Pulp Fiction’-Star John Travolta (61) ist bekanntlich seit vielen Jahren Mitglied von Scientology und auch immer sehr stolz darauf. Erst am Montag erklärte er in einem Fernsehinterview in der US-Show ‘Good Morning America’ erneut, wie viel ihm die Zugehörigkeit zu der Sekte bedeutet.

John Travolta: "Scientology hat mein Leben gerettet"

“Ich habe Leben damit gerettet und habe dadurch auch mein eigenes Leben mehrere Male retten können. [Scientology] hat mir ganze zwei Jahre über den Verlust meines Sohnes hinweggeholfen […] und [nur] deswegen sitze ich jetzt hier.” Travolta war eigentlich in der Sendung, um Promotion für seinen Film ‘The Forger’ zu machen, der am 24. April in die Kinos kommt. Die Moderatorin befragte ihn aber gleichzeitig zu der aktuellen Scientology-kritischen Dokumentation ‘Going Clear : Scientology and the Prison of Belief’, bei der Oscar-Gewinner Alex Gibney Regie führte und die in den USA gerade mächtig für “Wirbel” sorgt. Das investigative Stück war auch beim diesjährigen ‘Sundance Film Festival’ in Salt Lake City einer der meistdiskutierten Filme.

Mehr zu John Travolta: Gerüchte über Scheidung und wer dahintersteckt

Dem US-Schauspieler zufolge bekomme die Sekte nur deswegen immer ein Stigma aufgedrückt, weil “die meisten sie einfach nicht verstehen” würden: “Die Leute sollten sich wirklich die Zeit nehmen und das Buch ‘Scientology: A New Slant On Life or Dianetics’ [von dem “Gründer” der Glaubensgemeinschaft L. Ron Hubbard] lesen”, so Travolta. Und weiter ergänzte er: “Ich denke, wenn man es wirklich liest, wird man es verstehen. Ich glaube [einfach], dass etwas automatisch zu einem Angriffsziel wird, wenn es gut funktioniert.” Er selbst sei jedenfalls schon 40 Jahre Mitglied und hätte “jede Minute davon geliebt.” (CS)

Foto: WENN.com