Dienstag, 21. April 2015, 11:15 Uhr

"Wer wird Millionär?": Moritz gewinnt 917.600 Euro

Moritz Eckert (35) gewann gestern Abend beim „Wer wird Millionär? – Jackpot-Special“ 917.600 Euro und damit mehr Geld, als er selbst erspielt hat. Bis zu 7,22 Millionen sagen bei der neuen Variante der Show zu.

"Wer wird Millionär?": Moritz gewinnt  917.600 Euro

Der Start-Up-Unternehmer zweier Internetplattformen (betterplace.org – Spendenplattform und Marcel-ist-Reif.de – Kommentieren von Fußballspielen) konnte 14 Fragen richtig beantworten (erspielte 500.000 Euro), schaffte es bis zur 1-Million-Euro-Frage, stieg aus und nahm als zweiter Spieler auf dem „Champion Thron“ Platz.

Die Millionenfrage: „Was ist laut Duden das in deutschsprachigen Texten am häufigsten vorkommende Substantiv? A: Berlin, B: Frau, C: Million D: Jahr (richtige Antwort: D: Jahr). Danach konnte keiner der nachfolgenden Kandidaten den 35-jährigen Berliner mehr vom „Champion Thron“ vertreiben. Insgesamt setzte sich Moritz Eckert in einem spannenden und harten Quizspiel gegen drei Mitspieler durch. Vom Gewinn möchte der Jungunternehmer ein Baumhaushotel im südlichen Afrika aufbauen. Beim „Jackpot-Special“ gewann nur der „beste Kandidat“ der Sendung den gesamten Jackpot, der sich aus der Summe „jeder“ richtig beantworteten Frage ergab. Moritz Eckert konnte die meisten Fragen richtig beantworten. Die Gewinnsumme des „Champions“ lag dabei über der Summe, die er selbst erspielt hat.

"Wer wird Millionär?": Moritz gewinnt  917.600 Euro

Moritz Eckert ist Mitgründer der Online-Spendenplattform „betterplace.org”, und forscht inzwischen mit dem „betterplace lab“ wie weltweit Internet und Mobilfunk für eine bessere Welt eingesetzt werden können. Außerdem betreibt er „Marcel-ist-Reif.de“: Auf dieser Internetseite kann man Fußballspiele selber kommentieren. Moritz Eckert: „Unter der Adresse Marcel-ist-Reif.de kann jeder der 80 Millionen Bundestrainer in Deutschland für andere Leute Fußballspiele kommentieren.“

Dabei geht es ihm nicht darum, die deutschen Fußballkommentatoren schlecht zu machen, sondern vielmehr darum, jedem die Möglichkeit zu geben, es besser zu machen. „Die haben eigentlich einen Scheißjob. Du musst es 20 Millionen Menschen recht machen. Sowohl der Oma, die nur einmal guckt, als auch dem Experten, der jedes Spiel sieht.“

Mehr zu “Wer wird Millionär?”: Oma Groll hatte ihre Kontonummer nicht mit

RTL / Stefan Gregorowius

Moritz Eckert ist großer Werder Bremen-Fan. Zusammen mit anderen jungen Start-Up-Unternehmern und dem Ex-Bundeswirtschaftsminister Phillip Rösler flog er 2013 nach Silicon Valley. Dabei besuchten sie große Unternehmen wie „Facebook“ und „Google“ und wollten zeigen, dass auch Deutschland interessante Start-Up-Unternehmen hat, in die man investieren kann. „Die ganze Reise hatte leichten Klassenfahrtcharakter. Wir haben viel gelacht und es war eine lockere Atmosphäre.“ Moritz Eckert lebt in Berlin und ist Vater einer Tochter.

Am nächsten Montag, 27. April 2015, 20:15 Uhr, präsentiert Günther Jauch das neue „Wer wird Millionär? – Das Lehrer-Schüler-Special“. Und am Montag, 4. Mai 2015, 20:15 Uhr, das „Wer wird Millionär? Das Überraschungs-Special“.

Fotos: RTL/ Stefan Gregorowius