Donnerstag, 23. April 2015, 13:17 Uhr

Mila Kunis weist Vorwürfe als kindliche Hühner-Diebin von sich

Mila Kunis lacht über die Vorwürfe, sie sei eine Hühner-Diebin. Die ‘Black Swan’-Schauspielerin wurde von einer angeblichen ehemaligen Schulfreundin namens Kristina Karo angezeigt, weil sie ihr geliebtes Hühnchen Doggie gestohlen haben soll.

Mila Kunis weist Vorwürfe als kindliche Hühner-Diebin von sich

Der Diebstahl soll sich im ersten Schuljahr (!) der beiden in der Ukraine abgespielt haben. Karo behauptet, dass der Verlust ihres Huhns zu einem emotionalen Trauma geführt habe, was sie davon abhielt, ihren “American Dream” zu leben. Sie fordert 5.000 Dollar als Schadensersatz, um ihre Therapie-Kosten zu decken. In einem Video auf der App ‘Meerkat’ hat sich Kunis zusammen mit ihrem Partner Ashton Kutcher nun zu den Vorwürfen geäußert – beziehungsweise sie ins Lächerliche gezogen. Nach den Recherchen des Paares, das zusammen die sechs Monate alte Tochter Wyatt Isabelle hat, war die Anklägerin zu dem Zeitpunkt, an dem der Diebstahl stattgefunden haben soll, einen Monat alt, während Kunis bereits sieben Jahre war.

Weiter enthüllten sie, dass Karo gerade ein Musikvideo veröffentlicht hat, weshalb ihr die Aufmerksamkeit sehr gut tue.

Kutcher sagt in dem Clip zu seiner Liebsten: “Lass uns das klarstellen. Du hast ein Huhn von einem einen Monat alten Kind gestohlen, das mit dir eine Unterhaltung führte? Das ist einfach ein Schock für mich. Es ist ein Schock für mich, dass die Nachrichten, echte Journalist da draußen, die Story geprüft haben und den Fakt nicht aufgegriffen haben, dass das Mädchen ein Monat alt gewesen sein muss und die Unterhaltung mit dir von der Ukraine aus hatte. Mit einem Monat schon englisch sprechen zu können – das ist das schlaueste Mädchen, von dem ich gehört habe.” Die ‘Jupiter Ascending’-Darstellerin behauptet zudem, bislang keine Post vom Gericht bekommen zu haben und droht mit einer Gegenklage: “Ich möchte eine Gegenklage in Höhe von 5.000 Dollar erheben, dafür, dass ich mit das Musikvideo ansehen musste. Mein Körper schmerzt, meine Augen tun weh. Sie brennen.”

Foto: Facebook