Samstag, 25. April 2015, 19:22 Uhr

Mick Schumacher tritt ins Rampenlicht

Heute hatte Mick Schumacher, Sohn von Rennsportlegende Michael Schumacher (46) seinen ersten großen Auftritt im Rampenlicht. Der 16-Jährige trat mit Riesen-Trara ins Rampenlicht, was allerdings nicht von ihm, sondern den Medien veranstaltet wurde.

Mick Schumacher tritt ins Rampenlicht

Fast 200 Journalisten waren dabei und beobachteten den Einstieg des jungen Mannes in der Formel 4 beim niederländischen Team Van Amersfoort. Der Teenager trat erstmals in Oschersleben bei Magedburg in der Rennsport-Klasse an und beeindruckte mit einem gelungenen Debüt. Von Startplatz 19 schaffte er es nach einer halben Stunde schließlich bis auf Platz 9. Somit darf er bei dem morgigen dritten Rennen aus der ersten Reihe starten. Der Grund: Die ersten zehn Fahrer des ersten Rennens startet in der umgekehrten Reihenfolge.

Mick Schumacher tritt ins Rampenlicht

“Ich bin natürlich glücklich darüber, dass ich aufholen konnte. Ich hatte erst gar nicht daran gedacht, dass ich bester Rookie war. Nach dem Qualifying gestern und meiner Startposition bin ich damit echt zufrieden”, zitierte ihn die Sportagentur Sid. Ansonsten hielt sich Mick mit Statements zurück.

Die langjährige Schuhmacher-Managerin Sabine Kehm erklärte dazu der ‘Frankfurter Allgemeinen Zeitung’: “Wir wollen uns erst mal nur auf den Sport konzentrieren.” Bereits im März erklärte sie unzweideutig: “Jegliche Berichterstattung über Mick, die über den rein sportlichen Aspekt hinaus geht, wird auch weiterhin nicht akzeptiert werden. In den sozialen Medien ist Mick nicht aktiv.” Womit auch klar ist: Die potenziellen jungen weiblichen Fans werden chancenlos bleiben. Kehm erklärte aber auch: “Micks Ziel ist die Formel 1.”

Fotos: ATP/WENN.com