Dienstag, 28. April 2015, 7:22 Uhr

Emilia Clarke fürchtet sich nicht vor dem Serientod

Die von Emilia Clarke verkörperte Daenerys Targaryen gehört bei den Fans der Serie „Game of Thrones“ zu den beliebtesten Figuren überhaupt. Die Buchvorlage von George R. R. Martin kennt jedoch keine Zuschauerfavoriten – der Serientod könnte also jeden ereilen.

Emilia Clarke fürchtet sich nicht vor dem Serientod

Davor fürchtet sich Emilia Clarke allerdings nicht. Wichtig ist ihr, dass Daenerys Abschied aus der Show mit einem gut gemachten Knalleffekt verbunden ist. Game of Thrones basiert auf der Buchserie A Song of Ice and Fire (im Deutschen: Das Lied von Eis und Feuer) und zählt zu den erfolgreichsten Serien der Gegenwart. Dem Sender HBO beschert die Serie Quoten, die man zuletzt mit dem Finale der Kultserie The Sopranos erreichen konnte.

Einen weiteren Rekord der Serie visualisiert diese interaktive Infografik: Game of Thrones ist nämlich die Serie, die am häufigsten illegal heruntergeladen wird. Zu den Stars der Serie gehört Emilia Clarke (28), die mit wasserstoffblonden Haaren und entschlossener Miene Daenerys Targaryen verkörpert.

Ihre Serienfigur befreit Städte und Heerscharen von Sklaven, hilft dabei, die ersten Drachen seit mehreren Jahrhunderten auf die Welt zu bringen und schmiedet Pläne, um den Eisernen Thron als rechtmäßige Königin zu besteigen. Das sollte eigentlich ausreichen, um auch weiterhin zum festen Kern der Hauptcharaktere zu gehören und vor dem Serientod gefeit zu sein. Doch in Game of Thrones weiß man nie, wer geht und wer bleibt.

Mehr zu “Game of Thrones”: Neue Folgen schon illegal im Netz

Die Britin sieht das Ganze eher entspannt. Wenn sie denn irgendwann aus der Serie ausscheiden muss, so sollte das ihrer Meinung nach überraschend und mit einem schockierenden Knalleffekt geschehen. Sorgen um die Zeit nach Game of Thrones müsste sie sich ohnehin nicht machen: Im Kino wird sie in diesem Jahr in dem Blockbuster Terminator Genisys als Sarah Connor an der Seite von Arnold Schwarzenegger zu sehen sein. (KTAD)

fernsehland

Foto: WENN.com, TV Digital