Dienstag, 28. April 2015, 15:50 Uhr

Westbam: "Kinder sind nicht karrierefördernd für einen DJ"

DJ-Größe Westbam muss sich von seinem ältesten Sohn immer wieder anhören, dass seine Schulfreunde den Franzosen David Guetta “viel cooler” finden. “Mein Kommentar: Junge, lass dir nichts einreden”, erzählte Westbam, der ‘Südwest Presse’.

Westbam:  "Kinder sind nicht karrierefördernd für einen DJ"

Seine zwei Söhne im Alter von zehn und dreizehn Jahren seien dem Musiker wichtig, verriet er ferner in dem Gespräch. “Kinder sind zwar nicht gerade karrierefördernd für einen DJ, aber eine unglaublich schöne Bereicherung. Wenn ich nach einem Set nach Hause komme, heißt es: Der Papa ist jetzt wieder da, und er braucht erstmal seine Ruhe. Später habe ich dann auch Zeit für sie.”

Mehr: Westbam erklärt, warum “Blurred Lines” nicht abgekupfert wurde

Der gebürtige Münsteraner bringt seit 30 Jahren Techno-Fans zum Tanzen. Bei der Loveparade in Berlin spielte der 50-Jährige, der als dienstältester deutscher Techno-DJ fungiert, regelmäßig vor einem Millionenpublikum. Kürzlich erschien seine Autobiografie ‘Die Macht der Nacht’. Dazu sagte er: “Mir hat es viel mehr Spaß gemacht, über die Desaster zu schreiben. Über Gigs, zu denen kein Schwein kam oder über total verpeilte Veranstalter.” (dpa/KT)

Foto: WENN.com