Mittwoch, 29. April 2015, 15:35 Uhr

Die Kinostarts der Woche im Video-Schnelldurchlauf (18)

Hier ist unsere wöchentliche, schnellste Kinostarts-Zusammenfassung der Welt! Kann man in nur 60 Sekunden die wichtigsten Kinofilme der Woche vorstellen, kritisieren und bewerten? Natürlich kann man! Das beweist Radio-Kinoexperte Christian „Stübi“ Stübinger.

Die Kinostarts der Woche im Video-Schnelldurchlauf (18)

Diese Woche geht es um diese Filme, die ab Donnerstag, den 30.April 2015 in den deutschen Kinos starten.

“The Gunman” mit Sean Penn, Javier Bardem und Idris Elba
Special-Forces-Agent Jim Terrier (Sean Penn) übt 2006 mit seiner Söldnertruppe erfolgreich ein tödliches Attentat auf den Bergbauminister im Kongo aus. Auf einer dramatischen Flucht muss er seine Freundin, die Ärztin Annie (Jasmine Trinca), zurück lassen. Acht Jahre später kehrt er zurück in den Kongo, diesmal für eine Hilfsorganisation. Als er bei der Arbeit überfallen wird, kann er erneut fliehen. Er alarmiert seine ehemaligen Kollegen als er feststellt, dass die Söldnertruppe als Teil eines Rachefeldzugs scheinbar systematisch ausgelöscht werden soll. Coole Action, aber manchmal etwas verwirrend.

“The Voices” mit Ryan Reynolds, Gemma Arterton und Anna Kendrick
Jerry (Ryan Reynolds) hat gerade einen Job in einer Badewannenfabrik angefangen, der ihm großen Spaß macht. Daneben soll seine Psychotherapeutin sicherstellen, dass er regelmäßig seine Medikamente einnimmt, denn Jerry ist schizophren. Doch dann setzt er die Pillen eigenmächtig ab. Ab sofort kann er sich mit seinen Haustieren, dem gutmütigen Hund Bosco und dem bösartigen Kater Mr. Whiskers, unterhalten. Als er sich in seine sexy Kollegin Fiona (Gemma Arterton) verliebt und ein missglücktes Date ein tragisches Ende nimmt, gerät Jerrys Leben völlig außer Kontrolle… Absurd und einfach nur lustig!

“Kein Ort ohne Dich” mit Scott Eastwood, Britt Robertson und Alan Alda
Ira Levinson (Alan Alda) ist nach einem schweren Verkehrsunfall im Auto eingeklemmt. Um die Zeit zu überstehen bis ihm jemand hilft, erinnert er sich an das gemeinsame Leben mit seiner verstorbenen Frau. Gerettet wird er schließlich von dem draufgängerischen Rodeo-Cowboy Luke (Scott Eastwood) und der jungen Kunststudentin Sophia (Britt Robertson). Obwohl die Leben der beiden unterschiedlicher nicht sein könnten, verlieben sie sich ineinander. Als sich die Schicksale der verschiedenen Protagonisten kreuzen, verändern sich ihre Leben für immer. Großartige Nicholas-Sparks-Verfilmung!