Mittwoch, 29. April 2015, 8:42 Uhr

Joni Mitchell nicht mehr ansprechbar?

Joni Mitchell (71) liegt im Koma. Ihre enge Freundin Leslie Morris hat gerade angeblich Dokumente für die Vormundschaft über das Erbe der Sängerin unterzeichnet, denn diese sei angeblich nicht ansprechbar.

Joni Mitchell nicht mehr ansprechbar

Ihre Freundin, mit der die ‘Big Yellow Taxi’-Interpretin seit 44 Jahren befreundet ist, hat laut ‘TMZ’ abgegeben, dass sie keine engen Verwandten habe, die das für sie erledigen könnten. Ein Insider sagte zu ‘Billboard.com’: “Es ist sehr ernst.” Bisher ist noch immer nicht klar, warum die starke Raucherin eingeliefert wurde. Die 71-Jährige war Anfang des Monats bewusstlos in ihrem Haus in Beverly Hills, Kalifornien, gefunden und unmittelbar in ein Krankenhaus gebracht worden.

Zwischenzeitlich wurde auf ihrer Website dann behauptet, dass es ihr wieder besser gehe: “Joni ruht sich derzeit aus, doch wir sind ermutigt, was ihre Fortschritte angeht”, hieß es damals. Die Sängerin leidet seit einigen Jahren an der seltenen Morgellons-Krankheit, einem Phänomen, das die Haut betrifft, indem sich Fasern im Körper bilden, die den Bewegungsapparat einschränken können. Zudem litt sie an Muskelspasmen.

UPDATE: Nach den Behauptungen, die 71-Jährige sei nicht ansprechbar, heißt es in einem Statement auf ihrer Website: “Entgegen der Gerüchte, die heute im Internet kursieren, möchten wir bekanntgeben, dass Joni nicht im Koma liegt. Sie liegt zwar noch im Krankenhaus, erholt sich aber und ist bei vollem Bewusstsein. Wir erwarten, dass sie sich wieder vollständig erholt.” Allerdings ist weiterhin unklar, warum die Musikern eingeliefert wurde.

Foto: WENN.com