Samstag, 02. Mai 2015, 16:56 Uhr

Bruce Jenner von Hinterbliebenen auf Schadenersatz verklagt

Bruce Jenner (65), der Stiefvater von TV-Sternchen Kim Kardashian (34), ist nach US-Medienberichten von den Angehörigen eines Unfallopfers verklagt worden.

Bruce Jenner von Hinterbliebenen auf Schadenersatz verklagt

Wie die ‘Los Angeles Times’ berichtete, haben die Stiefkinder einer 69-jährigen Frau, die im Februar bei einem Unfall ums Leben kam, vor einem Gericht in Los Angeles die Klage eingereicht. Jenner habe sich durch “fahrlässiges” Verhalten schuldig gemacht, zitierte die Zeitung aus der Klageschrift. Sie verlangen Schadenersatz in nicht genannter Höhe.

Der schwere Unfall, bei dem auf einer Küstenstraße nahe Malibu vier Autos ineinander rasten, ereignete sich Anfang Februar. Jenner kam unverletzt davon, mehrere Menschen wurden in Krankenhäuser gebracht, eine Frau kam ums Leben. Die Unfallursache wird von der Polizei untersucht.

Mehr: Conchita Wurst über Bruce Jenner – “Es hilft dem Transgender-Thema”

Jenner, der 1976 als Zehnkämpfer Olympia-Gold gewann, hatte sich Ende April in einem TV-Interview als transsexuell geoutet. Er war dreimal verheiratet, zuletzt mehr als 20 Jahre mit Kris Jenner. Die beiden sind Eltern von zwei Töchtern und haben aus früheren Ehen jeweils vier weitere Kinder. Kris ist die Mutter von Kourtney, Kim, Khloé und Robert Kardashian. Der Familien-Clan ist durch die Reality-Serie «Keeping Up With the Kardashians» und andere Shows bekannt. (dpa)

Foto: WENN.com